TUI GroupHotels und Kreuzfahrten als Wachstumssäulen

TUI Group

Die TUI Group hat in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2016/17 die Transformation zum integrierten Touristikkonzern mit Schwerpunkt auf Hotels und Kreuzfahrten fortgesetzt. Insgesamt schloss das Unternehmen das erste Halbjahr 2016/17 mit einem Umsatzwachstum um 8,2 Prozent auf 6,69 Milliarden Euro ab.

Anzeige

„Der Umbau zu einem integrierten Tourismuskonzern ist auf Kurs, die Bereiche Hotels und Kreuzfahrten liefern starkes Wachstum. Beide Segmente tragen mittlerweile zur Hälfte unseres operativen Ergebnisses bei“, erklärt Vorstandsvorsitzender Fritz Joussen zum Geschäftsbericht. Der TUI Konzern verändere sich schnell, das Ziel bleibe aber: „Wir wollen beim bereinigten EBITA in diesem Jahr um mindestens zehn Prozent wachsen.“

Durch die Veränderung wird die Bedeutung von Hotels und Kreuzfahrten als Wachstumssäulen deutlicher: gemeinsam erwirtschaften die Bereiche bereits die Hälfte des operativen Konzernergebnisses auf Basis des Gesamtjahres. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2016/17 verzeichnete die TUI Group ein starkes Umsatzwachstum um 8,2 Prozent auf 6,69 Milliarden Euro (Vorjahr: 6,18 Milliarden Euro). Einschließlich der Wechselkurseffekte ergibt sich ein Plus um 3,3 Prozent auf 6,38 Milliarden Euro. Auf Basis konstanter Wechselkurse und auf vergleichbarer Basis zum Vorjahresergebnis ohne Einbeziehung des Ostertermins (später Ostertermin in 2017) wurde das bereinigte EBITA um 6,3 Prozent auf ein saisonübliches Minus in Höhe von 193,3 Millionen Euro verbessert. Einschließlich Wechselkurs- und Ostereffekt ergibt sich ein Rückgang um um 3,8 Prozent auf -214,4 Millionen Euro.

Hotels & Resorts

Das Segment Hotels & Resorts umfasst in der Berichterstattung neben den Kernmarken RIU, Robinson, TUI Blue und TUI Magic Life sowie weiterer Hotelbeteiligungen ab sofort auch die Blue Diamond Hotels der kanadischen Sunwing Group. An letzterer hält die TUI einen Anteil von 49 Prozent. Hotels & Resorts hat das operative Ergebnis im 1. Halbjahr 2016/17 deutlich gesteigert. Das bereinigte EBITA wurde von 96 Millionen auf 122,8 Millionen Euro erhöht – das entspricht einem Anstieg um 27,9 Prozent. RIU verbesserte die Auslastung der eigenen Häuser um einen Prozentpunkt, der Durchschnittspreis pro Bett kletterte um sieben Prozent. Auch Robinson konnte bei leicht rückläufiger Auslastung den Durchschnittspreis pro Bett erhöhen, das Plus betrug drei Prozent. Nach der Eröffnung des TUI Blue Selection Ende März in der Toscana folgen im Verlauf des Kalenderjahres weitere neue Häuser unter den Kernmarken der TUI Hotels & Resorts: ein TUI Blue in Kroatien, zwei Robinson Clubs auf den Malediven und in Thailand sowie ein RIU in Mexiko am Ende des Jahres.

Buchungslage

Die aktuelle Buchungslage für den Sommer 2017 entspricht den Erwartungen. Die gebuchten Quellmarktumsätze liegen mit acht Prozent im Plus. Auch die Zahl der Gäste liegt mit vier Prozent über dem Vorjahreswert. Die starke Nachfrage nach Griechenland, Spanien, den Kapverden, Zypern und den Fernreisezielen wie die Karibik gleicht die niedrigeren Buchungen für die Türkei und Ägypten aus.

Im Berichtszeitraum wurden weitere zehn Millionen Euro der beim Zusammenschluss von TUI AG und TUI Travel im Jahr 2014 angekündigten Synergien gehoben. Die Einsparungen wurden hauptsächlich im Zentralbereich erreicht.

Anzeige