True Hospitality for GoodIHG unterstützt Lebensmittelbanken

Mit dem Programm True Hospitality for Good unterstützt die IHG Lebensmittelbanken und weiteren gemeinnützigen Tätigkeiten in der Coronakrise. (Bild: IHG)

Die Intercontinental Hotels Group (IHG) hat das unternehmenseigene Programm True Hospitality for Good erweitert, um einen Beitrag in der Coronakrise zu leisten. Dabei unterstützt das Hotelunternehmen die Infrastruktur von Lebensmittelbanken.

Anzeige

Mit Hotels in tausenden Gemeinschaften auf der ganzen Welt, und gemeinsam mit Kollegen, Eigentümern und Partnern, trägt die IHG einen Teil zu den globalen Hilfsmaßnahmen während der Covid-19 Pandemie bei. Dafür wurde das IHG-Programm True Hospitality for Good – ein Programm zur Förderung von Gemeinschaftsdiensten und Spenden für wohltätige Zwecke – erweitert und Spenden bereitgestellt. Dieses soll lokale Gemeinschaften dort unterstützen, wo es am meisten gebraucht wird.

Um die Infrastruktur von Lebensmittelbanken in mehr als 70 Ländern zu unterstützen und gewährleisten zu können, ist die IHG Partnerschaften mit „No Kid Hungry“ in den USA, „Trussell Trust“ in Großbritannien, dem „Global Foodbanking Network“ (GFN) und der „European Food Banks Federation“ (FEBA) eingegangen. Diese Partnerschaften stellen sicher, dass Lebensmittelbanken, Essensausgaben und ähnliche gemeinnützige Organisationen Zugang zu den nötigen finanziellen Mitteln, Schulungen und Ressourcen haben, um der wachsenden Anzahl an Bedürftigen während der aktuellen Krise helfen zu können. Dieser Schritt ergänzt die bereits erfolgten Hilfeleistungen vieler Hotels und Kollegen, die Lebensmittelbanken in ihren lokalen Gemeinden mit Spenden oder als freiwillige Helfer unterstützen.

Weitere Hilfsmaßnahmen

Die Unterstützung von Lebensmittelbanken und ähnlichen wohltätigen Organisationen ist ein wichtiges Element der weitergefassten Hilfeleistung der IHG als Reaktion auf den Covid-19-Ausbruch. So unterstützt das Hotelunternehmen bestehende Partner im humanitären Bereich:

  • Angesichts des massiven Unterschieds, den humanitäre Hilfsorganisationen ausmachen können, unterstützt die IHG seine langjährigen Partner im Rahmen des True Hospitality for Good-Programms. Dazu zählt das Britische Rote Kreuz durch die Mitgliedschaft der IHG in der Disaster Relief Alliance; Care International, durch die persönliche Schutzausrüstung (PSA) in Entwicklungsmärkten bereitgestellt werden kann; sowie eine Spende an das Chinesische Rote Kreuz. In Atlanta, Georgia, USA, wo sich der Hauptsitz der IHG in Amerika befindet, hat das Hotelunternehmen die Heilsarmee bei der Verteilung von Hygienekits an Arbeiter und Obdachlose unterstützt.
  • Mitglieder des Treueprogramms IHG Rewards Club können Treuepunkte, die in Bargeld umgewandelt wurden, an die Partner des True Hospitality for Good-Programms spenden. Dazu zählt die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRC). In nur wenigen Wochen hat die IFRC 4 Millionen Treuepunkte von IHG Rewards Club Mitgliedern erhalten.

Übernachtungen für systemrelevante Fachkräfte und Hilfsbedürftige

Vor Kurzem gab die IHG eine Partnerschaft mit #FirstRespondersFirst bekannt, um Ersthelfern in den USA kostenlose Unterkünfte zur Verfügung zu stellen. Durch eine Spende von 50 Millionen IHG Rewards Club-Punkten haben Ersthelfer Zugang zu tausenden von Übernachtungen in IHG-Hotels im ganzen Land erhalten. Die Hotelgruppe hat mit verschiedenen Regierungen zusammengearbeitet, um Einsatzkräften, Militärdiensten und schutzbedürftigen Gruppen in einer Reihe von Märkten eine Unterkunft zu bieten.

Aktionen der einzelnen Häuser

In Großbritannien hat sich Wotton House in Surrey mit der örtlichen Wohltätigkeitsorganisation Guildford Action zusammengetan, um Mahlzeiten für Obdachlose und schutzbedürftige Menschen zuzubereiten. Das Holiday Inn Guildford in Surrey spendete Ostereier an ein örtliches Krankenhaus. In Nordeuropa spendeten das Intercontinental Berlin und das Intercontinental Düsseldorf Lebensmittel an lokale Wohltätigkeitsorganisationen, die Bürger in Not unterstützen. Das Holiday Inn Gdansk in Polen, das Intercontinental Genf in der Schweiz und das Intercontinental Wien in Österreich stellen Mahlzeiten für medizinisches Personal in örtlichen Krankenhäusern bereit. In Südeuropa organisierte das Intercontinental Lissabon über die Wohltätigkeitsorganisation Refood Sao Sebastiao Lebensmittelspenden für schutzbedürftige Menschen in der örtlichen Gemeinde. Die Köche des Intercontinental Lyon Hôtel-Dieu, bereiteten hausgemachte Mittagessen für das medizinische Personal des örtlichen Krankenhauses zu.

Anzeige