Top hotel Opening Award Das sind die besten Newcomer aus 2017

Top hotel Opening 2017 - Die PReisträger

Die Entscheidung ist gefallen: Auf der Intergastra in Stuttgart wurden beim Top hotel Opening Award die besten Hotelneueröffnungen des vergangenen Jahren gekürt. Die Preisträger kommen aus Hamburg, Lörrach, Leipzig, Reit im Winkl und München.

Auf der Intergastra in Stuttgart, im Themenbereich Fokus Hotel, wurden am 3. Februar die Preisträger des Top hotel Opening Awards geehrt. Rund 100 Branchenvertreter verfolgten im Rahmen des Top hotel Days die Preisverleihung, bei der insgesamt 20 Hotels in den Kategorien Luxus, First Class, Design, Leisure und Budget nominiert waren. Darüber hinaus wurde der Exceptional-Sonderpreis vergeben. Die Juroren betonten, dass die Entscheidungen in allen Kategorien aufgrund der hohen Qualität der Betriebe äußerst eng waren.

• Thies Sponholz, Geschäftsführender Direktor des The Fontenay Hamburg, nahm in der Königskategorie Luxus den Award für den ersten Platz entgegen. Das derzeit in der Softopening-Phase befindliche Hotel an der Außenalster ist für Juror Willy Weiland, der die Laudatio hielt, auch aufgrund seiner Architektur ein würdiger Preisträger: Das Fontenay hat keine Rückseite. Nominiert waren in der Kategorie Luxus ebenfalls das Orania Berlin, das Liberty Offenburg und das Roomers Munich.

• In der Kategorie First Class setzte sich das Steigenberger Stadt Lörrach gegen namhafte Konkurrenz (Holiday Inn Hamburg – City Nord, Fine Living Hotel Oestrich-Winkel Allgäu, Art Hotel Kempten) durch. Ausschlaggebend war für die Jury unter anderem die Standortwahl: Das Haus liegt in unmittelbarer Nähe der Pharma-, Messe- und Industriestadt Basel, deren Gäste den 42-Milionen-Euro-Newcomer selbst via S-Bahn bequem erreichen können.

• Die lange als reine Nischenprodukte angesehenen Lifestyle- und Designhotels haben in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Der Top hotel Opening Award trägt dieser Entwicklung mit der neuen Kategorie Design Rechnung. Als besten Newcomer wurde von der Jury das 25hours Hotel The Royal Bavarian gewählt. Michael End und Denis Mair nahmen den Preis in Stuttgart entgegen. Als nominierte Hotels wurde ebenfalls an die Vertreter des Ruby Lilly München, des Provocateur Berlin und des Sir Nikolai in Hamburg ein Pokal überreicht.

• Auf einem Sonnenplateau bei Reit im Winkl empfängt das Romantik Hotel & Chalets Gut Steinbach seit Sommer 2017 seine Gäste. Die Symbiose aus Chalet-Dorf auf High-End-Niveau und dem urgemütlichen Stammhaus ist eine Herzensangelegenheit von Klaus Graf von Moltke, der auch Eigentümer der Egerner Höfe am Tegernsee ist. Zusammen mit seiner Frau nahm er den Preis für den ersten Platz in der Kategorie Leisure entgegen. Nominiert waren auch die Küstenperle in Büsum, die Seezeitlodge Hotel & Spa Bostalsee sowie das Beachmotel in Heiligenhafen.

• In der Kategorie Budget heißt der Gewinner LOGINN by ACHAT Leipzig. Ausgeprägte Funktionalität in Kombination mit zeitgemäßer Technologie und modernem Design – diese Attribute hat das Achat-Management als grundlegende Elemente bei der Konzeption ihrer neuen Marke im Premium-Budget-Segment festgelegt. Weiterhin nominiert waren das MY CLOUD Transit Hotel Frankfurt Airport, Motel One Berlin Upper-West und das gambino hotel CINCINNATI in München. 

• Einen Sonderpreis vergab die Jury in diesem Jahr in der Kategorie Exceptional an Deutschlands erstes Upcycling Hotel: das Containerhotel Dock Inn Warnemünde – sehr zur Freude von Geschäftsführer Christoph Krause und seinem Team. Das lässig-maritime Dock Inn besteht aus echten, recycelten Überseecontainern und bietet Aktivurlaubern, Backpackern sowie Familien und Gruppen 188 Betten in 64 Zimmern.

 

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here