Top hotel Opening Award Die besten Newcomer des vergangenen Jahres

Die 2016er Hotelopenings hatten es wahrlich in sich – so sehr, dass mitunter auch im Ausland darüber berichtet wurde: »Hamburg’s dazzling, costly castle in the air«, titelte beispielsweise der  britische »Guardian« zum Start von Elbphilarmonie und Westin in Hamburg. Aber auch die 19  anderen Betriebe, die von der Tophotel-Redaktion für den Opening Award nominiert wurden, warten mit Story, USP, Service, Design u.v.m. auf und bereichern ab sofort den Hotelmarkt.  Sehen Sie selbst…

Anzeige

 Was haben die deutsche und die chinesische Hotellerie derzeit gemein? Ganz einfach: Beide Länder verfügen über eine ähnlich hohe Anzahl an geplanten Hotelprojekten. In der Bundesrepublik sind es knapp 600, in der Volksrepublik etwas über 700 Häuser – dies allerdings auf einer Fläche, die 26-mal so groß ist. Im europäischen Vergleich liegt Deutschland nach Informationen von Tophotelprojects mit Abstand an erster Stelle, auch weil im Budget-Segment nach wie vor viel Bewegung ist. Beispiel Motel One: Aktuell befinden sich 13 neue Häuser des Unternehmens in Bau oder Planung, darunter in Berlin, München, Köln, Frankfurt und Leipzig.

Die nominierten Hotels des Top hotel Opening Awards 2016 als E-Paper

 

Auch wenn die Zahl der Newcomer auf der ersten Blick bedenklich hoch erscheint, machen die Investments mit Blick auf die gestiegene Nachfrage durchaus Sinn. So ist im vergangenen Jahrzehnt die Anzahl der Übernachtungen um mehr als 30 Prozent gewachsen, während die Anzahl der angebotenen Betten nur um 14 Prozent stieg. Auch das erste Halbjahr 2016 wies im Vergleich zu 2015 eine ähnliche Entwicklung auf: Ein Nachfrage-Plus von 3,5 Prozent steht einem um 0,7 Prozent höherem Übernachtungsangebot gegenüber. Dies geht aus einer Erhebung der Treugast hervor.

Doch welches sind die interessantesten Hoteleröffnungen der vergangenen zwölf Monate? Welche Projekte haben die größten Chancen auf eine erfolgreiche Zukunft? Dies waren die grundlegenden Fragen, die sich die Tophotel-Redaktion bei der Begutachtung der relevanten Hotels stellte. Nach der Vorauswahl sind 20 Hotels übrig geblieben, die auf den nachfolgenden Seiten vorgestellt werden.
Den Betrieben wird sich Anfang 2017 eine hochkarätig besetzte Expertenjury annehmen, die in ihren jeweiligen Fachgebieten verschiedenen Fragen nachgeht. Beispielsweise: Ist die architektonische Gestaltung gelungen? Wurde der Sicherheitsaspekt ausreichend berücksichtigt? Gibt es ein nachhaltiges Konzept? Mit welcher Marketingstrategie geht das neue Hotel ins Rennen? Passt das Hotel zum Standort (Standortanalyse, Wirtschaftlichkeit)? Wie werden die Neuen Medien für die Gästeakquise eingesetzt? All diese Kriterien spielten bei der Jury-Entscheidung eine wichtige Rolle. Am 4. Mai 2017 folgt dann die Prämierung der Sieger im Rahmen einer spannenden Preisverleihung auf Schloss Hohenkammer.

Die Jury im Überblick:

• Karin Lang, Geschäftsführerin der Fachverlagssparte Bau,
Architektur und Technik innerhalb der Verlagsgruppe EPP
Professional Publishing Group GmbH in München
• Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Landesmesse
    Stuttgart
• Willy Weiland, Solutions dot WG, langjähriger GM des
InterContinental Berlin
• Andreas Kraus, Dipl.-Ingenieur (FH) und Produktmanager Bau und Immobilien bei DEKRA
• Torsten van Borstel, Geschäftsführer United Against Waste
• Niels Schröder, seit 2011 Geschäftsführer der Fairmas
Gesellschaft für Marktanalysen mbH
• Wolfgang Gattringer, Solutions dot WG, langjähriger
IHG-Regionaldirektor Finance & Business
• Martin Rahmann, Präsident des FCSI EAME
• Thomas Karsch, Chefredakteur von Tophotel

Anzeige