VSRTischkultur und Flambier-Event

Die Stuttgarter VSR-Sektion zeigte auf der Intergastra 2012 erneut Flagge. Mit stilvoll gedeckten Tischen und einer Flambierpräsentation begeisterte das Team des VSR bei der »After-Fair«-Ausstellerparty.

Anzeige

Die 26. Intergastra (11. bis 15. Februar, 2012 Messe Stuttgart) brach mit circa 90.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche, über 1.200 Ausstellern und mehr als 85.000 Fachbesuchern nicht nur alle Rekorde, sondern hat sich damit inzwischen auch zur führenden Fachmesse für die Gastronomiebranche in Deutschland entwickelt.

Schon seit vielen Jahren ist der VSR ein wichtiger Partner der Messe Stuttgart und des Dehoga Baden-Württemberg, dem ideellen und fachlichen Träger der Intergastra. Die VSR-Sektion Stuttgart richtete unter Leitung von Servier- und Hotelmeister Thomas E. Goerke den Tischkultur-Wettbewerb rund um das »Couvert d’Or«, das goldene Gedeck, aus. Täglich wurden neun stilvoll gedeckte Tische gezeigt, die nach einem von den Teilnehmern selbst gewählten Thema präsentiert und von der Jury nach fachlichen und gestalterischen Kriterien bewertet wurden.

Von insgesamt 45 Teams konnten neun mit der höchsten Auszeichnung, einer Goldmedaille, prämiert werden. Das »Couvert d’Or«, der Preis für den am höchsten bewerteten Tisch, ging an das Team des renommierten Hotelrestaurants »Rebstock« in Durbach/Baden unter Leitung von Volker Baumann. Gewähltes Thema des Tisches war der Valentinstag. Das Team, Commis de Rang Eva Harter und Hotelfachmann-Azubi Volker Schmid, darf den Wanderpreis nun für zwei Jahre behalten. Es signalisierte bereits, diesen 2014 auf der nächsten Intergastra verteidigen zu wollen. Auch Peter Schmid, Präsident des Dehoga Baden-Württemberg, freute sich darüber, dass der goldene Hauptpreis sozusagen »im Ländle« bleibt.

Der VSR ist nicht nur stark in der Organisation und Durchführung von Servicefachwettbewerben, sondern auch bei der gastronomischen Bewirtschaftung von Großveranstaltungen: Dies zeigte der Einsatz der Service-Experten beim »Ausstellerabend« am Messedienstag. Zu dieser – für eine Gastronomiemesse wohl einzigartigen – »After-Fair-Party« waren alle Aussteller in die Messehalle 5 eingeladen worden. Diese wurde in einer logistischen Meisterleistung aller Beteiligten innerhalb von nur zwei Stunden von der Messe- präsentation der Dehoga zur »Eventlocation« umgebaut. Alle Partner der Gastgeber Messe Stuttgart und des Dehoga – die Meistervereinigung Gastronom, der Kochverein Stuttgart, die Konditoreninnung, die DBU und natürlich auch der VSR – leisteten zur Bewirtschaftung dieser Veranstaltung ihren kulinarischen Beitrag.

So konnte die Mannschaft des VSR mit der Präsentation »Fire & Ice« ihr Können in der Servicedisziplin »Zubereiten von flambierten Gerichten vor den Augen des Gastes« für die rund 1000 Gäste eindrucksvoll unter Beweis stellen. Auf drei Flambierwagen wurde »Rüdesheimer Filetgeschnetzeltes« mit Asbach Uralt und Scampi mit Anisée zubereitet und flambiert. Dabei kam – wie schon 2010 – auch der Berufsnachwuchs (den der VSR ständig fördert und fordert) zum aktiven Einsatz »an der Pfanne«. Frisch aufgeschnittener Serranoschinken im Spanner, eine weitere klassische Servicetätigkeit, rundete das gastronomische Angebot des VSR an diesem Abend ab.

Sowohl die kluge Organisation der Gastgeber wie auch die engagierte und professionelle Vorbereitung und Arbeitsweise des VSR-Teams verhinderten allzu lange Wartezeiten der Gäste an den Stationen für die flambierten Gerichte. Nicht nur von den Gästen, sondern auch von den Gastgebern gab es reichlich Lob und höchste Anerkennung für diese servicefachliche Meisterleistung.

Anzeige