Teppichbürstsauger Kärchers neue Generation ist schneller, komfortabler und wirtschaftlicher

Mit der Überarbeitung der Teppichbürstsaugerserie von Kärcher soll jetzt noch effizienter gereinigt werden. (Bild: Kärcher)

Mit der Überarbeitung der Teppichbürstsaugerserie von Kärcher soll in Hotels jetzt noch effizienter gereinigt werden. Anpassungen wurden an Griff, Kabel und Bürste vorgenommen.

Durch die elektrisch angetriebene Bürstenwalze erfolgt eine fasertiefe Reinigung von Teppichböden – gleichzeitig wird der Flor aufgerichtet. Dank der geringen Höhe erreichen die Sauger selbst schwer zugängliche Stellen unter Betten oder Regalen.

Wie schon bei den Vorgängermodellen schützt eine patentierte Fliehkraftkupplung den Bürstenkopf sicher vor Überlastung – zum Beispiel beim Einsaugen von langen Teppichfransen. Dadurch werden hohe Reparaturkosten vermieden. Eine Signalleuchte zeigt an, wann die Einstellung der Bürstenwalze verändert werden sollte, damit bei unterschiedlichen Teppichflorhöhen das bestmögliche Reinigungsergebnis erzielt wird.

Alle Modelle der neuen CV-Reihe von Kärcher können am Handgriff ein- und ausgeschaltet werden. Kombiniert mit einem neuen und ergonomisch geformten Handgriff, wird die Arbeit mit den Geräten komfortabler.

Für besonders feine Stäube (> 0,3 µm), Pollen oder Milben können neben den standardmäßigen Vliesfiltertüte zusätzlich HEPA 13 Filter eingesetzt werden. Durch den hohen Abscheidegrad sind sie vor allem dort gefragt, wo hohe Ansprüche an die Sauberkeit gestellt werden.