Technik-Trends Roboter stoßen an ihre Grenzen

youtube.com

Die Branche wartet bereits gespannt auf die ersten Roboter-Einsätze in europäischen Hotels, da ist der Traum in einem Restaurant in China schon wieder zu Ende: Als Servicekräfte haben sie sich aus mehrerlei Gründen nicht bewehrt, sodass die „Mitarbeiter“ gefeuert und zwei Betriebe geschlossen wurden.

In drei Restaurants im chinesischen Guangzhou wurden Roboter als Kellner eingesetzt; diese Aufgabe konnten sie allerdings nicht zur Zufriedenheit bewältigen: Es gab Probleme beim Transport von Speisen, besonders Suppen schwappten regelmäßig über. Zudem seien sie oft ausgefallen. Große Schwierigkeiten bereiteten auch die festgelegten Routen, denen die Roboter folgen mussten: Sie stießen oft zusammen, da sie auf einem einzigen Magnetstreifen unterwegs waren – alle auf demselben.

Laut dem Blog The Shanghaiist wolle der Besitzer nun keine Roboter mehr einsetzen. Er musste bereits zwei seiner Betriebe schließen, nachdem anfänglich die Begeisterung auch seitens der Gäste groß war. Nun scheint er einzusehen, dass die Fähigkeiten zu eingeschränkt seien und stellt wieder Menschen als Kellner ein.

Bei der Einführung der Service-Roboter war der Geschäftsführer noch sehr optimistisch, dass sich die neuen Mitarbeiter in der Catering-Industrie bewähren würden. Das Video aus dem Jahr 2014 lässt allerdings die nun aufgetretenen Probleme bereits vorausahnen: https://www.youtube.com/watch?v=3OgFZovYS9U

Quelle: The Shanghaiist

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here