Technik Immer mehr Roboterhotels am Start

Business Wire / Botlr bei Aloft Hotels

Roboter in Monstergestalt an der Rezeption? Was ein Hotel in einem japanischen Themenpark vormacht, wird vorerst die Ausnahme bleiben. Doch bei der Starwood-Marke Aloft sind Roboter als Servicehelfer bereits gelebte Zukunft.

Anzeige

Nach dem Pilotprojekt in einem Haus in Kalifornien versorgen nun die „Botlr“ genannten Roboter die Gäste in anderen US-Hotels der Lifestylemarke von Starwood Hotels. Laut Tophotelprojects sind weltweit 94 neue „Zukunftshotels“ dieser Art in Bau.

Der neue Mitarbeiter ist zunächst im Zimmerservice tätig. Er bringt beispielsweise Amenities zu den Gästen – mit eigener Uniform und Namensschild. Künftig serviert “Botlr” auch Snacks am Hotelstrand oder bringt neue Handtücher zu den badenden Gästen. Weitere Aufgaben sind das Servieren von Backwaren und Süßigkeiten oder Tages-Verpflegung.

Auch in einem weiteren Servicebereich will Aloft neue Standards etablieren: Per Emoji-Icon kann nun der Zimmerservice geordert werden. Die Wünsche schickt man einfach per SMS an die Rezeption – ein paar Emojis, mit dem eigenen Nachnamen und der Zimmernummer. Das Pilotprojekt ist gerade im Aloft Hotel im Financial District in New York City gestartet. Der Einsatz des ersten Service-Roboters im Silicon Valley hatte für weltweites Aufsehen gesorgt.

Robotertechnologien kommen in der Hotellerie verstärkt zum Einsatz: Das Yotel in New York City setzt seit Jahren einen Roboterarm zur Gepäckverstauung ein. Erst kürzlich eröffnete ein Roboter-Hotel in einem Freizeitpark in Japan, wo ein Godzilla-Roboter sowie menschlich anmutende Androiden die Gäste begrüßen und einchecken. Unter anderem beim automatischen Check-in und Check-out werden Roboter und Programmierungen zunehmend in Hotels eingesetzt.

Anzeige