LandidyllStimmungsbarometer 2012

Die Zufriedenheit der Mitglieder einer Hotelkooperation ist die Grundlage für eine erfolgreiche und zukunftsträchtige Zusammenarbeit. Landidyll hat sich deshalb bei seinen Mitgliedshäusern umgehört.

Anzeige

Im Vordergrund stand dabei die Frage nach dem Buchungsverhalten der Gäste. Nach wie vor werden Buchungen demnach meist sehr kurzfristig getätigt. Besonders Kurzurlauber planen ihre Reise spontan. »Das Buchungsverhalten hat sich im vergangenen Jahr kaum verändert«, resümiert Silke Stöber-Meyer vom Landidyll Hotel Ahrenberg in Bad Sooden-Allendorf. »Den Trend zu Portalbuchungen und immer kürzeren Vorlaufzeiten für Reservierungen verspüren wir schon länger.« Ausnahmen gibt es allerdings bei Ferienhotels mit Langzeiturlaubern und vielen Stammgästen wie beispielsweise den Mitgliedshotels Albtalblick in Häusern und Michels in Schalkenmehren. Dort geht der Trend eher wieder hin zu längerfristigen Buchungen, da die beiden Häuser besonders zu beliebten Zeiten wie an Wochenenden und Feiertagen gut gebucht sind. Außerdem reservieren zufriedene Gäste häufig gleich bei der Abreise für das Folgejahr.

Bei den Vermarktungswegen und Buchungskanälen sind für Geschäfts- und Kurzreisen aktuell Portale wie HRS.de und booking.com am wichtigsten. »Leider gibt es immer mehr Vermarkter, die zwar erfolgreich sind, aber auch sehr hohe Provisionen nehmen«, bedauert Karl M. Schneider vom Landidyll Hotel Baumwiese in Dresden-Boxdorf. Matthias Hammelehle vom Mitgliedshaus Albtalblick hält es deshalb folgendermaßen: »Wir legen den Fokus darauf, dass wir noch komfortabler direkt über unsere Homepage buchbar sind.« Damit mache er sein Hotel weiter unabhängig von einschlägigen Portalen und spare auch die nicht unerheblichen Provisionen ein. Vorgemacht haben das bereits Irina und Frank Weiler vom Landidyll Hotel Maarblick in Meerfeld, ein Haus vorrangig mit Feriengästen und Freizeitreisenden: »Für uns war es in diesem Jahr ein wichtiger Schritt, aus sämtlichen zu bezahlenden Vermarktungsportalen auszusteigen – und siehe da: Es hat geklappt! Wir können bei den Übernachtungszahlen eine Steigerung von 19 Prozent verzeichnen.«

Für Urlaubs- und Restaurantgäste sind die eigene und die Landidyll-Homepage sowie Hausprospekte und Flyer wichtig. Einer der bedeutendsten Vermarktungswege ist jedoch nach wie vor die Mund-zu-Mund-Propaganda: Neben der Empfehlung eines Hauses von (Stamm-)Gästen an Freunde und Bekannte können Empfehlungen und Reservierungen auch von Haus zu Haus stattfinden: Landidyll-Kollegen empfehlen sich gegenseitig und nehmen Reservierungen für ihre Gäste bei den Mitgliedshäusern vor – kostenfrei und ohne Provision. Unterstützt wird dies durch ein kooperationsinternes Bonussystem. »Die Gäste sind landidyllintern sehr neugierig und testen die Häuser gern durch«, bestätigt Ehepaar Weiler. »Wir setzen auf die Mund-zu-Mund-Propaganda und vermarkten uns über ein sehr emotionales, ausführliches Prospekt, das von unseren Gästen auch gern für Freunde mitgenommen wird.« Das sei das Glück der Ferienhotels – bei Hotels mit einem hohen Anteil an Geschäftsreisenden funktioniere das sicher nicht so gut.

Der Vorbuchungsstand für 2013 zeigt sich im Bereich der Business- und Tagungshotels aufgrund der unsicheren wirtschaftlichen Lage noch relativ zurückhaltend. Deshalb wird man auch in naher Zukunft weiterhin auf Mittler, Plattformen und Partner im Verkauf angewiesen sein. Ein Ansatzpunkt und ein wichtiges Thema für die künftige
Kooperationsarbeit ist deshalb, weitere Partner zu generieren und zusätzliche Unterstützung bei der Vermarktung und dem Verkauf anzubieten. Bei den (Kurz-)Urlaubern zeichnet sich jedoch bereits jetzt ein positiver Trend ab: Die Anzahl der Buchungen und Anfragen sind mindestens so hoch wie in diesem Jahr, teilweise sogar höher. Der Direktverkauf ohne Mittler und Plattformen zeigt, dass die Marketingkooperation mit ihrer Homepage, auf der die Angebote der Hotels über- sichtlich dargestellt sind und diese auch direkt gebucht werden können, sowie den Printprodukten für die Zukunft gewappnet ist.

 

Anzeige