Hotelmarkt BerlinSommerhoch an der Spree

Schon heute die Entwicklung des Marktes von morgen kennen – das ist die Intention des Trendbarometers der Fairmas Gesellschaft für Marktanalysen mbH, exklusiv in Kooperation mit Tophotel. Diese Ausgabe im Fokus: der Hotelmarkt in Berlin.

Anzeige

Ganz Deutschland ist von der Zwangsabgabe namens Bettensteuer befreit. Ganz Deutschland? – Nicht ganz, denn in einigen Städten und Kommunen versuchen die Politiker nach wie vor an der Matratzenmaut festzuhalten. So auch in der Hauptstadt, wo die ­»City-Tax« ab 2013 rund 50 Millionen Euro pro Jahr in die Kasse spülen sollte; im Gespräch ist eine pauschale Abgabe von fünf Prozent auf den Übernachtungspreis. »Wir haben jetzt Klarheit – die Einführung einer ›City-Tax‹ ist möglich«, sagte Finanzsenator Ulrich Nußbaum am 11. Juli der Nachrichtenagentur dpa. Wie man allerdings die »City Tax« ausgestalten werde, darüber müsse sich der rot-schwarze Senat »mit Blick auf das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in den nächsten Wochen verständigen«, so der parteilose Politiker.

Für die Berliner Hoteliers sorgen derartige Ankündigungen nicht nur für Ernüchterung, sie werfen auch noch Fragen auf: Sollen künftig alle Gäste nach dem Grund ihres Aufenthalts befragt werden? Wie sieht es mit dem Datenschutz aus? Und: Wird nicht die Mehrzahl der Urlauber angeben, dass man geschäftlich unterwegs sei?

Bis dies geklärt ist, freuen sich die Hauptstadt-Hoteliers über ein wohl zufriedenstellendes Sommergeschäft, denn die Prognosen des Benchmarking-Spezialisten Fairmas lesen sich durchweg positiv: Für Juli erwartet Berlin eine deutliche Verbesserung beim RevPAR, bedingt durch eine steigende Auslastung und ­eine höhere Rate. Auslöser hierfür sind die Fachmesse »Bread & Butter«, die »Fashion-Week« und der »Internationale Transplantationskongress«. Auch im August stehen die Zeichen auf Wachstum, denn durch die Verschiebung der Sommerferien stehen der Branche vier volle Businesswochen zur Verfügung. Hinzu kommt der frühere Beginn der Elektronikfachmesse »IFA« (31.8. bis 5.9.), wodurch die Pre-Nights im ­August stattfinden.

Auch für den September berichten die Berliner Hoteliers von einem verbesserten Vorbuchungsstand, was unter anderem an einem verbesserten Corporate- und Gruppengeschäft sowie am »EASD-Kongress« liegt. Auch finden einige Top-Messen statt, durch die sich höhere ­Raten durchsetzen lassen – was in der Hauptstadt nicht unbedingt zur Tagesordnung gehört.

Anzeige