So werden Fußmatten-Systeme zum Gestaltungselement

Effiziente Reinigungskraft und Corporate Design in einem System. Top Clean Trend mit strapazierfähigen Rips. (Bild: Fuma)

Das ICC International Business Center in Genf vereint auf einem Raum von 740.000 Quadratmeter Büro, ein Fünf-Sterne-Hotel mit Konferenzräumen, drei Restaurants, Casino, Fitnessräume, Shops, ein medizinisches Zentrum und eine Universität unter einem Dach. Um einer Beschädigung der hochwertigen Bodenbeläge im Foyer vorzubeugen, kommt das Eingangsmatten-System Top Clean zum Einsatz.

Anzeige

Aus den vielfältigen Ausführungen der Eingangsmatten-Systeme Top Clean haben die Fachspezialisten des Markenherstellers für das ICC die bewährte Produktlinie Top Clean Trend mit Ripseinlagen empfohlen. Diese Systemvariante eignet sich für überdachte, innenliegende Eingänge geradezu ideal. Zudem standen neben einem effizienten Reinigungskonzept insbesondere auch spezielle Designwünsche im Vordergrund. Denn in den repräsentativ gestalteten, runden Eingängen sollen Besucher künftig mit den prägnanten Initialen vom ICC empfangen werden.

Individuelle Fertigung – runde Eingangsmatten mit Logo-Design

Für die fünf Eingangsbereiche wurde eine spezielle Anwendungslösung in runder Form konzipiert und das Logo-Design vom ICC International Business Center als Blickfang integriert. Dem traditionsreichen Hersteller der Top Clean Sauberlaufsysteme ist es gelungen ein spezielles Verfahren zu entwickeln, das Vorlagen von Strukturen und Formen in nahezu identischer Weise in die Fußmattenfertigung appliziert. Zahlreiche Ripsfarben stehen für die Materialkombinationen zur Wahl.

Wie bei einer Intarsientechnik wurde das ICC-Logo aus Ripsbelägen in zwei passenden Farben ausgeschnitten. Dann im nächsten Schritt, der hellgraue Rips Stück für Stück in die Aluprofile mit brauner Ripseinlage eingesetzt. Diese handwerklich aufwendige Fertigungstechnologie bietet den Vorteil, dass im Gegensatz zu einem Druck das Logo nicht abgerieben wird. Das gewährleistet eine besonders hohe Haltbarkeit.

Effizienter Schmutzfang mit Rips

Wie kaum ein anderer textiler Bodenbelag besitzt Rips eine äußerst hohe Strapazierfähigkeit. Ebenso eine lange Lebensdauer, auch bei einer starken Lauffrequentierung. Deshalb setzt FUMA insbesondere dieses robuste Material für die Top-Clean-Systemkombinationen ein. Zudem sind die Ripseinlagen mit rutschhemmenden Eigenschaften gemäß R11 nach DIN 51130 ausgestattet. Die im ICC eingebauten Aluprofilmatten-Systeme Top Clean Trend mit Rips punkten mit einer starken Reinigungskraft. Sie stoppen zuverlässig Schmutz und saugen Nässe auf. So werden die edlen Fliesenböden in den Foyers nachhaltig geschützt.

 

Anzeige