„So! Apart Awards 2018“Ehrung der besten Serviced-Apartment-Anbieter und Konzepte in Leipzig

So!Apart 2018: Anett Gregorius von Apartmentservice freut sich mit den Gewinnern Uwe Niemann und Peter Heule von Yays. (Bild: Julia Baumgart Photography)

Die besten Serviced-Apartment-Konzepte sind gestern in Leipzig geehrt worden. Die „So! Apart Awards 2018“ wurden in vier Kategorien vergeben, erneut gab es auch einen „Special Award“.

Anzeige

„Ob hoch- und niedrigpreisige Longstay-Konzepte auf kleinem Raum oder Concierged Boutique Apartments in europäischen Leisure- und Business-Metropolen – die Bewerbungen in diesem Jahr zeigten in besonderem Maße, wie vielfältig und konzeptreich unser Segment inzwischen aufgestellt ist“, betonte Anett Gregorius, Ausrichterin der „So! Apart Awards“, die in diesem Jahr in Leipzig im neu eröffneten Felix im Lebendigen Haus am Augustusplatz stattfanden. Zum sechsten Mal zeichnete die Inhaberin von Apartmentservice zusammen mit der Jury aus Vertretern der Bereiche Travel-Management, Investition, Planung, Beratung und Fachmedien die aktuell überzeugendsten Serviced-Apartment-Konzepte mit „So! Apart Awards“ in vier Kategorien aus.

Die Gewinner

In der Kategorie „die kleinen Feinen“ überzeugten die Boutique Serviced Apartments Yays Sagrera in Barcelona. Den Award überreichte Jury-Mitglied Uwe Niemann, Leiter Markt Hotelfinanzierungen bei der Deutschen Hypothekenbank in Hannover, an Peter Heule von Yays, mit den Worten: „Der Preisträger über sein Angebot: Fragen Sie unseren Concierge nach den Dienstleistungen, die an Ihrem Standort verfügbar sind, und mischen Sie sich unter das einheimische Volk.“

In der Kategorie „groß und großartig – Aparthotel“ votierte die Jury für das Adina Apartment Hotel Leipzig. Sylvie Konzack, Chefredakteurin des neuen Online-Reisemagazins „Bleisure Traveller“, überreichte den Award mit den Worten: „Mehr Apartment als Hotel sein – das ist heute mit dem zunehmenden Mix & Match der Konzepte gar nicht mehr so einfach. Adina geht hier seit über zehn Jahren seinen eigenen Weg und überzeugt auch bei seiner neuen Generation in Leipzig mit unverhandelbaren Apartmentflächen ab 30 m² und einer Premiumausstattung mit Küche und Waschmaschine in jeder Einheit.“

In der Kategorie „groß und großartig – Apartmenthaus“ durften sich nun bereits zum dritten Mal in Folge die Felix Suiten im Lebendigen Haus Am Zwinger in Dresden freuen. Sandra Lederer vom Fachmagazin Hotelbau bezeichnete in ihrer Laudatio das Haus als „wahres Paradebeispiel für ein modernes Mixed-Use-Konzept“. In Leipzig, dem Austragungsort der Award-Verleihung, ist gerade das zweite Haus der Gruppe an den Start gegangen.

Den Award „neu und besonders“ erhielten die my4walls Serviced Apartments in Hamburg, aus den Händen von Sabine Galas, Chefredakteurin des Geschäftsreisemagazins „Business Traveller“. Sie lobte neben dem Apartmentkonzept mit viel Liebe zum Detail auch die Vielzahl an Möglichkeiten für die Gäste, seien es die Kochkurse und der Billardtisch als auch das Fitnessangebot im alten Gerichtssaal des historischen Gebäudes.

Zum dritten Mal vergab die Jury auch einen Special-Award für eine herausragende Leistung im Segment. In diesem Jahr ging dieser an Yays. „Das Team des niederländischen Unternehmens geht bewusst einen anderen Weg: raus aus den Innenstädten in weniger bekannte Viertel und mit einem sozialen Konzept, das bewusst den Kontakt zwischen Gästen und der Umgebung herstellt. Nicht Verdrängung, sondern ein Miteinander auf Augenhöhe ist das Ziel“, betonte die Laudatorin und Award-Ausrichterin Anett Gregorius und vergab am Abend an Managing Director Peter Heule den Sonderpreis.

Schließlich wurden erneut zwei Publikumspreise vergeben. In einem öffentlichen Online-Voting überzeugten als „das beliebteste Große“ die Adapt Apartments Berlin. Das Apart Arthotel Munich Airport Boardinghaus nahm den Preis für „das beliebteste Kleine“ mit nach Hause. Insgesamt hatten rund 5.000 Gäste von Serviced Apartments im Zeitraum von Juni bis September 2018 an der Umfrage teilgenommen.

Anzeige