Serviced-ApartmentsCorestate launcht mit Joyn neue Marke für Geschäftsreisende

Die ersten beiden Häuser der Marke Joyn haben in München eröffnet. (Bild: Corestate Capital Group )




Die Corestate Capital Group erweitert seine Micro-Living-Plattform und startet mit Joyn eine neue Produktlinie für Serviced-Apartments. Zielgruppe sind vor allem Geschäftsreisende. Zwei Häuser sind in Deutschland bereits in Betrieb, weitere Eröffnungen sollen in den kommenden Jahren folgen.



Anzeige

Bis zu sechs Monate können sich die Gäste in die voll ausgestatteten Apartments einmieten. Darüber hinaus steht ein umfangreiches Servicepaket zur Verfügung.



Investitionsvolumen von rund 500 Millionen Euro in Joyn-Häuser

Bereits acht Joyn-Objekte mit einem Investitionsvolumen von rund einer halben Milliarde Euro und mehr als 1.100 Betten hat sich Corestate gesichert. Die ersten beiden Häuser in München mit insgesamt 315 Serviced-Apartments sind bereits eröffnet. Weitere Häuser in Deutschland (Köln, Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich) befinden sich in der Entwicklung und werden sukzessive eröffnet. In weiteren europäischen Metropolen sollen Standorte etabliert werden.

„Mit Joyn eröffnen wir unseren Kunden die Luxusalternative in der boomenden Assetklasse Micro-Living“, erklärt Thomas Landschreiber, Co-Founder und Chief Investment Officer von Corestate.

Dritte eigene Micro-Living-Marke des Unternehmens

Joyn ist neben Corestates Produktlinien Youniq und Linked Living die dritte eigene Micro-Living-Marke. Seit Dezember vergangenen Jahres kooperiert Corestate zudem mit Medici, Europas führendem Co-Living-Anbieter. Das Unternehmen verfügt mit 30.000 Einheiten über eine der größten europäischen Micro-Living-Plattformen und zählt zu den führenden Anbietern in diesem Segment.

Anzeige