Selektion fördert

´ (Bild: Shutterstock)

Employer Branding à la Selektion Deutscher Luxus­hotels – das Nachwuchsprogramm des Verbunds unterstützt ein gutes Branchenimage.

Anzeige

Der eklatante Fachkräftemangel in der Gastronomie und Hotellerie beschäftigt auch die exklusiven Grandhotels der Selektion Deutscher Luxushotels. Ob es um die Eröffnung eines neuen Restaurants, die Erweiterung des Zimmerangebots oder einfach nur um die Aufrechterhaltung des normalen Betriebes geht – immer wieder stehen die Häuser vor der Herausforderung, die passende Mannschaft mit den entsprechenden Qualifikationen und Persönlichkeiten zu finden. Deshalb gehen sie in die Offensive und stellen, wann immer möglich, ihre Qualitäten als überaus attraktive Arbeitgeber heraus.

Hilfreich dabei ist einer der Schwerpunkte der Zusammenarbeit des Verbundes aus acht deutschen und einem österreichischen Luxushotel: das Human Resources-Konzept »Selektion fördert« unter der Schirmherrschaft von Christian Rach. Das Programm besteht aus mehreren Bausteinen. Einer davon ist zum Beispiel das Stipendium zur Förderung der Nachwuchskräfte für den Fernstudiengang »Bachelor Hotel Management« an der IST-Hochschule für Management in Düsseldorf, für den gerade wieder ein neuer Stipendiat gesucht wird. Bereits seit 2012 kooperiert die Selektion Deutscher Luxushotels mit dem IST-Studieninstitut.

Auch der Azubi-Contest, der im Oktober zum 15. Mal stattfinden wird und an dem über 200 Auszubildende teilnehmen, gehört dazu. Die Sieger werden mit IST-Weiterbildungsmöglichkeiten belohnt. Dazu wurde 2015 der Koch-Azubi-Contest von den Küchenchefs der Selektion unter der Schirmherrschaft von Haerlin-Küchenchef Christoph Rüffer ins Leben gerufen, um hochkarätigen Nachwuchs in den Küchen der Mitgliedshäuser zu beflügeln und Karrieren zu fördern.

Neben den alljährlichen Wettbewerben der Auszubildenden bietet das Programm jungen Talenten »Cross-Trainings« in den verschiedenen Mitgliedshäusern des Verbunds an. Aufstrebende Hotelmitarbeiter aus verschiedenen Bereichen erhalten die Möglichkeit innerhalb eines Jahres drei bis vier Stationen in unterschiedlichen Hotels des Verbunds kennenzulernen. Darüber hinaus können motivierte Mitarbeiter für die Dauer einer Woche in den Betrieb eines befreundeten Selektionshotels reinschnuppern.

In junge Talente zu investieren und diese durch zusätzliche Qualifikationen zu motivieren, lohnt sich, denn nur so bleiben sie der Branche erhalten, liefern ihr neue Impulse und geben ihr damit das dringend benötigte gute Image zurück.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here