Selektion Deutscher LuxushotelsGastronomie: Selektion setzt auf innovative Konzepte

Das Team des neu eröffneten Restaurants „Fritz & Felix“ im Brenners Park-Hotel 
adaptiert den „Meal-Sharing“-Trend. (Bild: Brenners Park-Hotel)

Die Häuser der Selektion Deutscher Luxushotels zelebrieren den Spagat zwischen Tradition und Moderne und öffnen dem Zeitgeist ihre F&B-Bereiche: Innovative Konzepte halten zunehmend Einzug in die Hotels.

Die Selektion Deutscher Luxushotels, der Hotelverbund von sieben deutschen und einem österreichischen Grandhotel, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die „Kultur der Gastlichkeit“ zu prägen und zu pflegen. Auf gelebte Tradition treffen innovative Zukunftskonzepte – insbesondere auch im F&B-Bereich.

Von Küchenpartys bis Meal-Sharing deluxe

Bereits in den letzten Jahren haben mit dem Restaurant „Matsuhisa“ im Münchner Mandarin Oriental und dem „Nikkei Nine“ im Hamburger Fairmont Vier Jahreszeiten neue Restaurants mit En-vogue-Küchenkonzepten eröffnet, Ersteres mit der Deutschlandpremiere der preisgekrönten Küche des international gefeierten Kochs Nobuyuki (Nobu) Matsuhisa, Zweiteres mit japanisch-peruanischer Fusionküche. Moderne Gastronomie-Ansätze verwirklichten in diesem Jahr auch das Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden, das Excelsior Hotel Ernst in Köln, der Breidenbacher Hof in Düsseldorf sowie das Schloss Fuschl Resort & Spa.

Urban, weltoffen und lässig gibt sich das kürzlich eröffnete neue Restaurant „Fritz & Felix“ im Brenners Park-Hotel. Das Konzept des Schweizer Starkochs Nenad Mlinarevic soll Gäste animieren, zu kommunizieren und kulinarisch neugierig zu sein. Deshalb liegt der Schwerpunkt der gastronomischen Ausrichtung auf dem „Meal-Sharing“-Prinzip des Teilens. Ebenso zukunftsweisend ist die Küche von Mirko Gaul nicht nur im „Taku“, dem Gourmetrestaurant des Excelsior Hotel Ernst. Der Sternekoch und sein Team haben mit dem „Poké Makai-Bistro“ ein Konzept entwickelt, das die Inspirationen aus dem „Taku“ aufgreift und in eine leicht zugängliche Form bringt. Das Schüsselgericht „Poké“ aus Hawaii verbindet die Exotik der Inseln mit bunten Farben und frischen Zutaten.

Küchenpartys: Essen mit dem Chefkoch

Neben neuen Foodkonzepten gehören auch Küchenpartys längst zum Programm der modernen Gastronomie. Der Breidenbacher Hof feierte in diesem Jahr die erste Dekade seit seiner Wiedereröffnung mit einer Küchenparty von Chefkoch Philip Ferber. Gault-Millau-„Koch-des-Jahres“ Jan-Philipp Berner, Küchenchef des Sölring Hofs auf Sylt, hat dagegen ein Pop-up-Restaurant auf die Beine gestellt. Und auch im Schloss Fuschl Resort & Spa trafen sich in der Küche von Chef Johannes Fuchs wieder Hauben- und Sterne-Kollegen zum gemeinsamen Kochen und Essen.