Sandro Bohrmann wird COOUnternehmensgruppe Prinz von Hessen mit strategischer Neuausrichtung

Sandro Bohrmann (Bild: Martin Joppen)

Mit der neuen Dachmarke Prinz von Hessen wurden erst kürzlich alle Marken der Hessischen Hausstiftung und der Kulturstiftung des Hauses Hessen gebündelt. Nun wurde die Neuausrichtung mit Sandro Bohrmann und Tina Groth-Müller auch in puncto Personal vorangetrieben.

Sandro Bohrmann übernimmt die neu geschaffene Position des Chief Operating Officer (COO) – Hospitality und verantwortet künftig die Weiterentwicklung der Hotels und der gastronomischen Betriebe. Bohrmann kommt von Marriott International und war seit Anfang 2017 als Market Vice President – Luxury Brands, Eastern Europe tätig. Zuvor arbeitete der 47-Jährige über zwei Jahrzehnte für Starwood Hotels & Resorts. In dieser Zeit agierte er als Area Manager Germany North und leitete darüber hinaus viele Jahre lang als General Manager verschiedene renommierte Starwood Häuser – darunter das Hotel Imperial Kuala Lumpur, den Le Méridien Komplex Piccadilly & Café Royal in London oder die Westin Hotels in Paris und Frankfurt.

Tina Groth-Müller

Tina Groth-Müller fungiert ab sofort als Chief Commercial Officer (CCO) und leitet weiterhin das Commercial Office. Die Marketing- und Vertriebsspezialistin Tina Groth-Müller stieß bereits Anfang 2018 zur Hessischen Hausstiftung und verantwortete als Director of Business Development den Aufbau des neuen Commercial Offices in Kronberg.

Beide Executives sind in Frankfurt beziehungsweise Kronberg angesiedelt und berichten direkt an Donatus Landgraf von Hessen, Vorstandvorsitzender der Hessischen Hausstiftung. „Um die Synergien noch besser zu nutzen, passen wir die Organisationsstruktur jetzt auch personell an und haben dafür zwei Corporate Positionen geschaffen. Ich freue mich sehr, dass Tina Groth-Müller den Vertrieb der Dachmarke in ihrer neuen Funktion weiter ausbauen wird. Sandro Bohrmann soll die Hotels und gastronomischen Betriebe unserer Unternehmensgruppe vereinen und weiterentwickeln“, sagt Donatus Landgraf von Hessen.

Anfang März hatte die Hessische Hausstiftung die Neupositionierung bekanntgegeben.