Hotelmarkt DeutschlandResort Land Fleesensee ist in neuen Händen

UPDATE: Neuer Investor für ein einzigartiges Resort: Das Land Fleesensee in Mecklenburg (Radisson Blu Resort, Iberotel, Robinson Club, Dorfhotel, Spa und Golfclub) wurde von Lindner Investment Management übernommen. Mit welchen Veränderungen wollen die neuen Betreiber das Resort wieder auf Kurs bringen?

Anzeige

Lindner Investment Management (LIM) ist Teil der gleichnamigen Firmengruppe, zu der auch die Lindner Hotels & Resorts gehören. Das Land Fleesensee ist mit 550 Hektarn Fläche Deutschlands größte Ferien- und Freizeitanlage und liegt in der Gemeinde Göhren-Lebbin am Fleesensee.

Die LIM hat für das „Land Fleesensee“ ein neues Betreiberkonzept mit dem Ziel entwickelt, die verschiedenen Angebote besser zu koordinieren und deren Vermarktung zu optimieren. Das beinhaltet unter anderem ein Refurbishment der Immobilien, die zentrale Vermarktung mithilfe eines Convention Centers sowie die Erhöhung der Auslastung über weitere touristische Partner. „Das Resort Land Fleesensee hatte bisher in erster Linie kein Qualitätsproblem, sondern ein Vermarktungsproblem”, sagt Kai Richter, Managing Director der LIM.

„Bisher wurden die touristischen Angebote dezentral durch die einzelnen Betriebe und Reiseveranstalter vermarktet”, so Richter. Das habe zu hohen Streuverlusten, niedrigen Übernachtungsraten und einer geringen Auslastung geführt. Fleesensee sei bisher nicht als Marke in den Köpfen der Verbraucher verankert. Dies werde LIM ändern. „Wir werden die Marketingaktivitäten bündeln und sie nicht nur auf den heimischen Markt, sondern auch international ausrichten“, so Richter weiter.

Optimierung für das MICE-Segment

Die LIM bündelt jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Business-Hotels und Ferien-Resorts sowie im Betrieb von Golfplätzen und verfügt über die gesamte Kompetenz für den Sektor Meeting, Incentive, Congress und Event (MICE). „Aufgrund des breiten Angebots an verschiedenen Übernachtungs- und Sportmöglichkeiten gibt es keine andere Destination in Deutschland, die sich so gut für eine Vermarktung im MICE-Segment eignet, wie Fleesensee“, sagt Richter.

Die im April 2000 eröffnete Anlage befindet sich etwa 20 Kilometer südlich von Waren und fünf Kilometer östlich von Malchow mitten in der Mecklenburgischen Seenplatte und verfügt über 1600 Betten in vier Hotels. Wegen Zahlungsschwierigkeiten hatten die Vertreter von rund 1800 Gesellschaftern den Verkauf des Resorts beschlossen.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here