Rekordergebnis NH verdoppelt den Nettogewinn

Neu am Markt: das nhow Marseille (Bild: NH Hotels)

Der bereinigte Nettogewinn von 72 Millionen Euro, den die spanische Hotelgesellschaft in 2018 erzielt hat, bedeuten für NH das beste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte. Die Einnahmen stiegen um 4,6 Prozent auf 1,623 Milliarden Euro. Ein Faktor für den Erfolg war der deutlich gestiegene RevPAR.

Anzeige

Der durchschnittliche Umsatz pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) stieg 2018 um 3,8 Prozent auf 70,4 Euro. Die Durchschnittsrate konnte ebenfalls um 2,3 Prozent auf 97,9 Euro gesteigert werden (im vierten Quartal 2018 wurde sogar ein Niveau von 100 Euro erreicht). Die durchschnittliche Belegung lag bei 72,0 Prozent und stieg damit um 1,5 Prozentpunkte gegenüber 2017.

2018 stieg das EBITDAum 14,0 Prozent bzw. 32 Millionen Euro auf 264,8 Millionen Euro. Dies ist sowohl auf den höheren Konzernumsatz als auch auf die Kostensenkungen im Jahresverlauf zurückzuführen. Daneben wurde die Zielvorgabe für den Abbau der Nettoverschuldung im abgeschlossenen Jahr mit einer Reduzierung um 484 Millionen Euro auf -171 Millionen Euro zum Stichtag übertroffen.

In den europäischen Märkten der NH Hotel Group entwickelte sich das Umsatzwachstum wie folgt:
+6,5 Prozent in Benelux (vor allem durch die hervorragende Performance in Brüssel),
+4,2 Prozent in Italien,
+3,2 Prozent in Zentraleuropa
+2,7 Prozent in Spanien.

Die Unternehmensleitung hat die Zielvorgaben für 2019 mit einem EBITDA von 285 Millionen Euro und einem bereinigten Nettogewinn von rund 100 Millionen Euro bestätigt. Mit dieser Prognose im Rücken wird der Vorstand der NH Hotel Group auf der nächsten Hauptversammlung eine Dividende von 0,15 Euro pro Aktie aus dem Jahresergebnis 2018 vorschlagen, was einer Gewinnausschüttung von rund 59 Millionen Euro entspräche.

 

Anzeige