Qualität statt Schnickschnack Einblick in das neue Gambino in Münchner Kreativ-Kiez

Im Frühjahr 2020 geht das zweite Gambino in München an den Start. Mit Industrial Chic, Minimalismus und Nachhaltigkeit will es Gäste in das Münchner Werksviertel locken.

Anzeige

Kunst, Gastronomie und Start-ups – die Nachbarschaft des gerade entstehenden Gambino am Münchner Ostbahnhof könnte kaum spannender sein. Die Geschwister Sabrina Gambino-Kreindl und Alessandro Gambino zeigen schon jetzt mit ihren Musterzimmern, wohin die Reise bei der Eröffnung im Frühjahr 2020 geht. Mit 303 neuen Zimmern möchte sich Gambino weiter als Lifestyle Economy Marke am Münchner Hotelmarkt positionieren. Das erste Hotel eröffneten die Geschwister im Mai 2017 im Stadtteil Fasanengarten.

Gambino – für Urban Economy Traveller von morgen

Der Fokus des Raumkonzeptes liegt auf Schlafkomfort. In Zusammenarbeit mit BoConzept entwickelte Gambino ein eigenes Hotelbett, das im Mittelpunkt des Raumes steht. Bettdecken und Kissen aus Bio-Baumwolle sowie weiße Bettwäsche aus 100 Prozent CO2-neutraler Baumwolle sorgen zudem für guten Schlaf. Nackte Betonwände in Kombination mit Farbakzenten (zum Beispiel Stoffe in Ziegelrot) geben den 15 Quadratmetern großen Zimmern einen Industrial Chic-Look. Jedes Zimmer verfügt zudem über eine Kaffee- und Teestation.

CO2-neutraler Wäschelieferant

Kein Schnickschnack, aber mit hoher Qualität – so möchte sich die Marke bei Urban Economy Reisenden etablieren. Dazu zählt auch der nachhaltige Umgang mit Ressourcen. Wie schon im ersten Gambino Hotel Cincinnati, wird auch im Werksviertel die Wäscherei Frey in Burgau das Bekenntnis zu Qualität und Klimaschutz mittragen. Seit 2016 arbeitet die Textilreinigungsfirma, als erste der Branche, zu 100 Prozent CO2-neutral und liefert Bettwäsche und Handtücher.

Upcycling für alte Waschtröge

Zudem wurden einige Einrichtungsobjekte wiederverwertet. Alte Waschtröge, die früher bei den Kartoffelfeldern genutzt wurden, Lampen aus den Lagerhallen und Werkbänke, wurden liebevoll aufgearbeitet, und kommen so wieder zum Einsatz. Schließlich soll die Geschichte des Geländes sowohl im neuen Quartier, als auch im gambino hotel Werksviertel weiterleben und ganz selbstverständlich Teil des Kiezes werden, zwischen altem Industrie-Charme und modernem Kulturleben, zwischen innovativen Technologien und einer lebendigen

Anzeige