Prüfkonzept Dekra entwickelt Standard für risikoarmen Tourismus

Branchenerfahrene Dekra-Mitarbeiter prüfen Betriebe des Gastgewerbes im Rahmen von Audits. (Bild: Dekra)

Die Experten der Dekra haben unter dem Namen “Trusted Facility Standard Hygiene Measures” ein Prüfkonzept entwickelt, um in Hotels und bei Reise-Dienstleistern die Einhaltung der anerkannten Pandemie-Regeln zu überprüfen. Das Ziel: Ein Reise-Standard für risikoarmen Tourismus. Welche Kriterien liegen zugrunde?

Anzeige

Das Konzept beinhaltet die Auditierung von Hygienestandards und Präventionsmaßnahmen gegen die Covid-19-Ausbreitung. Diese Kriterien orientieren sich an den Leitlinien der WHO. Die Checkliste umfasst über 100 zu erfüllenden Kriterien unterschiedlicher Gewichtung aus den Bereichen Beherbergung, Restauration, Transport und Dienstleistung wie zum Beispiel Reinigung.

Der Sicherheitscheck soll dazu beitragen, die Risiken für die geprüften Anbieter und die Gäste zu minimieren und Vertrauen zu bilden. Der Prozess umfasst zunächst ein Interview basierend auf der Kriterien-Liste, gefolgt von einem Audit vor Ort und anschließend regelmäßigen Überprüfungen durch branchenerfahrene Dekra-Auditoren. Im Nachbarland Frankreich hat Dekra das Trusted-Facility-Konzept bereits mit zwei führenden Campinganbietern als Pilotkunden umgesetzt.

“Dekra bietet weltweit umfassende Konzepte für ein sicheres Leben in der Corona-Pandemie. Dazu bündeln wir unsere Kompetenzen für Prozessaudits, Produktprüfung sowie Arbeits- und Gesundheitsschutz”, sagt Dekra Vorstandsvorsitzender Stefan Kölbl. “Eine zentrale Frage ist in diesen Tagen die Sicherheit von Millionen von Urlaubern, die wir mit einem europaweit anerkannten Standard schützen wollen. Dafür befindet sich Dekra auch in Gesprächen mit EU-Entscheidungsträgern und unterstützt entsprechende politische Bestrebungen.”

 

Anzeige