Progros EinkaufsgesellschaftAlle Prozesse jetzt Dekra-zertifiziert

Das Team der Zertifizierungs-Taskforce bei Progros (v.l.): Tommi Huuhtanen (Geschäftsführer), Koray Yurdaner (Direktor Marketing & Kommunikation), Sascha de Clerque (Geschäftsführer allinvos & Direktor Web:Tools), Jochen Oehler (Geschäftsführer), Michael Falk (Direktor Zentraleinkauf), Franziska Jeske (Direktorin Controlling). (Bild: progros)

Die Einkaufsgesellschaft Progros ist jetzt nach ISO 9001:2015 Dekra-zertifiziert. Die Zertifizierung umfasst den kompletten Einkaufsprozess – von Ausschreibungs- und Vergabeverfahren bis hin zu Kriterien des Lieferantenmanagements, Nachhaltigkeit und Compliance.

Anzeige

“Es war eine Mammutaufgabe, die am Ende zum Erfolg führte: Wir haben unseren kompletten Einkaufsprozess von A bis Z auf den Kopf und auf den Prüfstand gestellt. Seit 2000 hat Progros bereits ein Qualitätsmanagement. Nun wollten wir es genauer wissen und haben uns der Zertifizierung ISO 9001:2015 durch die Dekra unterzogen”, erklärt Jochen Oehler, Geschäftsführer der Progros. Die Progros ist demnach die erste Einkaufsberatung der Privat- und Markenhotellerie, deren Einkaufsprozess nach ISO 9001:2015 Dekra-zertifiziert ist. Die Zertifizierung umfasst alle einkaufsrelevanten Bereiche – Lieferantenmanagement, Lieferantenbewertung und Kennzahlensystem, Ausschreibungsverfahren, Vergaberichtlinien, Angebotsvergleiche und -auswertungen, Rückvergütungsermittlung, -abrechnung und -bezahlung, Krisen- und Risikomanagement, Reklamationsmanagement, Nachhaltigkeit, Code of Conduct und Compliance Management sowie Dokumentation und Revisionssicherheit.

Neun Monate Intensivarbeit für die Zertifizierung

Die Zertifizierung bedeutete nach eigenen Angaben inklusive Vorbereitung rund neun Monate Intensivarbeit. “Durch den Zertifizierungsprozess haben wir wertvolle Impulse zu unserem bereits bestehenden Qualitätsmanagement hinzugewonnen, die uns, aber auch die Progros-Häuser, wieder einen Schritt weiterbringen”, so Oehler. Als ein Beispiel führt er sinnvolle Verfeinerungen in der Lieferanten- und Sortimentssteuerung an. Das Unternehmen beabsichtigt durch die Zertifizierung ihres kompletten Einkaufs eine nochmals bessere Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Qualitätssteigerung, eine weitere Optimierung der Transparenz und Revisionssicherheit sowie eine fundiertere Weiterbildung des Teams als auch leichtere Einarbeitung neuer Mitarbeiter zu erreichen.

Mit Progros arbeiten rund 900 Privat- und Markenhotels in acht Ländern Europas. Darunter befinden sich auch inzwischen vier Hotelketten, für die das Unternehmen nahezu den kompletten strategischen Zentraleinkauf verantwortet. Das gemanagte Einkaufsvolumen der Gruppe liegt bei etwa 200 Millionen Euro. Oehler: “Beim Einkauf – gerade in der Top-Hotellerie – geht es um viel Geld. Und es geht um Vertrauen und Zuverlässigkeit. Daher ist für uns die Zertifizierung ein ganz besonderes Anliegen gewesen, das offiziell dokumentieren zu lassen.”

Zertifizierung trotz Corona-Krise: Erster “Echt-Test”

Teil der Zertifizierung war auch das Risikomanagement. In Bezug auf Corona musste Progros kurzfristig in einigen Bereichen des Qualitätsmanagements nachsteuern. “Aber dank der Zertifizierung waren wir etwas klarer und schneller in unseren Entscheidungen, als wir es früher gewesen wären”, ergänzt Oehler.

Anzeige