Premiere in Dubai Mandarin Oriental eröffnet am Jumeirah-Strand

Im Frühjahr 2019 wird die Luxushotelgruppe erstmals im Mittleren Osten aktiv werden. Man wolle mit dem Opening des Mandarin Oriental Jumeira “eine neue Form von Luxus an Dubais Küsten bringen”. Die Suiten liegen so nah am Ufer wie in keinem anderen Hotel.

Anzeige

Das direkt am Jumeirah-Strand gelegene Resort verfügt über 178 Zimmer und 78 Suiten, die so nah am Ufer liegen wie – laut Aussage der Gruppe – bei keinem anderen Hotel in der Stadt. Die vom Designer Jeffrey Wilkes entworfenen Zimmer wurden als individuelle Rückzugsorte am Arabischen Golf konzipiert. Ziel war es, durch die Auswahl aus leuchtend blauen und erdigen Farbpaletten die äußere Umgebung nach innen zu bringen.

Die empfängt die Gäste ihrerseits mit einem regelrechten Lichterwald, der direkt zum Strand führt. 14 Bronzemetallbäume von sieben, acht und neun Metern Höhe – ausgestattet mit jeweils 900 Lichtern – bilden wie Baumkronen ein Dach aus Kristall und Licht, welches dem Glitzern des Meeres gleicht. Die Lobby öffnet sich zu einem Außenbereich mit Wasserspielen, Gehwegen, Steinbrücken und Teakdecks, die direkt zur Küste führen.

Darüber hinaus bietet das Hotel sechs Restaurants und Bars. Der portugiesische Starkoch José Avillez – bekannt für sein mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurant Belcanto in Lissabon – lädt seine Gäste mit seiner abwechslungsreichen Speisekarte im Tasca auf eine authentische Reise durch Portugal ein. Das japanischen Warayaki-Steakhouse Netsu leitet der in Australien geborene Chef Ross Shonhan.

Mandarin Oriental: Nächster Aufschlag in Katar

Das Mandarin Oriental Jumeira in Dubai wird nicht lange das einzige Hotel der Gruppe im Mittleren Osten sein, denn in Kürze wird das Mandarin Oriental Msheireb Downtown in Karar eröffnen. Für die Luxushotelgesellschaft kann die umstrittene Fußball-Weltmeisterschaft (2022) bereits kommen.

Anzeige