Panoramahotel Talhof wird Best Western "Wir wollen nicht länger 'Einzelkämpfer' sein"

Best Western Panoramahotel Talhof
Das Best Western Panoramahotel Talhof in Wängle hat sich im Juni 2019 der internationalen Hotelgruppe Best Western angeschlossen. (Bild: Best Western Hotels Central Europe GmbH)

Komplexität zu reduzieren ist das Ziel Tanja Weirathers, Geschäftsführerin des Panoramahotel Talhof in Tirol. Mit dem Anschluss an die internationale Hotelgruppe Best Western soll das gelingen.

Anzeige

Das Ferienhotel Panoramahotel Talhof in Wängle (Tirol) hat sich im Juni der Best Western Hotelgruppe angeschlossen und firmiert unter neuem Namen Best Western Panoramahotel Talhof. Das familiengeführte Vier-Sterne-Haus verfügt über 60 Zimmer inmitten der Naturparkregion Reutte in Tirol.

Von gemeinsamen Marketing- und Vertriebsstrategien profitieren

“Gemeinsam mit der internationalen Hotelgruppe wollen wir unser Hotel noch besser am Markt positionieren. Wir wollen nicht länger ‘Einzelkämpfer’ sein. Die täglichen Herausforderungen, die Komplexität in Vermarktung und Vertrieb, das aufwändige Handling mit den OTAs sowie der zunehmende Wettbewerbsdruck haben uns dazu bewogen, uns Best Western anzuschließen”, erklärt Tanja Weirather, Inhaberin und Geschäftsführerin des Panoramahotel Talhof. “Wir können von den gemeinsamen Marketing- und Vertriebsstrategien der Gruppe profitieren und behalten gleichzeitig unsere unternehmerische Eigenständigkeit, so wie alle unabhängigen Hotels in der Best Western-Gruppe”, betont Weirather.

Facelift für neues Best Western Talhof

Im Zuge des Markenanschlusses wurde das Ferienhotel umfangreich renoviert. So haben die öffentlichen Bereiche ein Facelift erhalten, ein modernes Key Card-System wurde eingebaut und die Teppiche in den Zimmern wurden erneuert.

Expansion der Marke Best Western in Tirol

In der Best Western Unternehmenszentrale in Eschborn wird die neueste Ergänzung des Portfolios ebenfalls sehr begrüßt. “Ich freue mich darüber, dass wir dieses Haus mit individuellem, lokalem Charme und einem vielseitigen Angebot für Reisende und Urlaubsgäste für uns gewinnen konnten. Außerdem expandieren wir damit als Marke in Tirol – eine wirtschaftlich und touristisch bedeutende Region”, so Marcus Smola, Geschäftsführer Best Western Hotels Central Europe. Durch die Anbindung an die Marke ergeben sich Vorteile für die Gäste, wie zum Beispiel die Hotelbuchung über die Best Western Systeme, jährlich geprüfte Qualitätsstandards, spezielle Tagungs- und Urlaubsangebote, bis hin zum internationalen Loyalitätsprogramm Best Western Rewards.

Best Western ist mit rund 4.500 Hotels weltweit aufgestellt. Die Hotelmarke fördert als Dienstleistungspartner und Zusammenschluss individuell geführter Hotelbetriebe den wirtschaftlichen Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit der Partnerhotels durch Marketing- und Verkaufsaktivitäten für alle relevanten Marktsegmente und Zielgruppen.

 

Anzeige