Outdoor-Beleuchtung Raus aus dem Schattendasein

Sobald im Frühjahr die Temperaturen wieder in den zweistelligen Bereich klettern, zieht es die Gäste nach draußen. Bei der Planung und Gestaltung von Terrassen wird vorrangig Wert auf die richtige Möblierung gelegt. Allerdings ist auch die Wirkung von Licht nicht zu unterschätzen, denn mit einer geschickten Lichtplanung bleiben die Gäste auch gern mal länger sitzen.

Anzeige

 

Ein attraktiver Außenbereich lockt im Sommer viele Gäste auf die Hotelterrassen und in die Biergärten. Damit sie aber auch abends auf die gastronomischen Outlets aufmerksam werden und für Extra-Umsatz sorgen, ist ein gut durchdachtes Beleuchtungskonzept gefragt, das die Besucher bei einsetzender Dämmerung zum Verweilen einlädt. Durch eine Fassadenbeleuchtung kann das äußere Erscheinungsbild eines Hotels effektvoll in Szene gesetzt werden. Besonders schöne Details können mittels Strahler und Spots hervorgehoben, weniger schöne »ausgeblendet« werden. Auch das Anstrahlen von Bäumen mit Licht von unten erzeugt eine spannende Wirkung. Die Beleuchtung der Außenbereiche dient aber nicht nur der Repräsentation des Hauses, sondern signalisiert auch schon von Weitem Gastfreundschaft und ein herzliches Willkommen. »Das kann durch Bodeneinbauleuchten, Wandleuchten und Lichtlinien geschehen«, rät Innenarchitektin Carolin Baumgärtner. Sie arbeitet als Lichtplanerin bei dem Unternehmen Brumberg Leuchten in Sundern. Auch gut ausgeleuchtete Wege, die sowohl von der Straße, dem Parkplatz und dem Garten zur Terrasse hin führen, sind im Außenbereich unumgänglich. Fehlen sie, wird die kleinste Schwelle oder Unebenheit zur Stolperfalle – ein unnötiges Sicherheitsrisiko für Gäste und Servicepersonal. »Zur Orientierung und zur Wegführung haben sich Pollerleuchten sowie in den Boden eingelassene Leuchten bewährt. Für Treppen gibt es spezielle Treppenbeleuchtungen, die in Bodennähe angebracht sind und die Stufen effektiv ausleuchten«, so die Expertin. Nicht vergessen darf man bei der Planung das Anstrahlen der Wegweiser, damit diese auch im Dunkeln gut lesbar sind.

Anzeige