OpeningIm Six Senses trifft Orient auf Okzident

Six Senses kommt nach Istanbul: Das Six Senses Kocataş Mansions soll unter anderem mit einer exklusiven Hochzeitslocation und einem eigenen Boot punkten. Es liegt direkt am Bosporus.

Anzeige

Auf dem Anwesen am Ufer des Bosporus, der Wasserstraße, die Europa und Asien trennt, vereint das Six Senses zwei Herrenhäuser aus osmanischer Zeit. Die urbanen Residenzen werden die „Perlen des Bosporus” genannt. 45 großzügige Gästezimmer und Suiten verteilen sich über die jeweils drei Etagen. Zudem gibt es verschiedene Lounges, einen Bankettbereich und eine Galerie. Diese Bereiche sowie das “Kahve-Café”, die “Toro Latin Gastro Bar” und das Fitnessstudio sollen bereits im November 2019 eröffnen. Weitere Einrichtungen folgen 2020.

Das Interior verbindet traditionell-lokale Architektur mit zeitgenössischen, außergewöhnlichen Elementen. Als Hommage an die Geschichte sind historische Merkmale und Artefakte der einstigen Kocataş-Villen des 19. Jahrhunderts nachempfunden – die Originale wurden vor Jahren durch einen Brand vernichtet. Die “Toro Latin Gastro Bar” ist inspiriert von pan-lateinamerikanischer und asiatischen Kreationen. Das “Kahve Café” ist ganztägig geöffnet un präsentiert sich im Ambiente eines goldenen Saals im Bohème-Stil.

Die Highlights sind zudem die zum Anwesen gehörende Sait Halim Pasha Mansion, die Adresse der Stadt für hochkarätige Hochzeiten und Veranstaltungen, sowie das eigene Boot, das direkt vor dem Six Senses Kocataş Mansions ankert.

Anzeige