OpeningDesign Hotels starten mit Boutiquehotel im Kolonialstil

Die Design Hotels feiern Premiere in Vietnam. Direkt am Turtle Lake eröffnet ein Boutiquehotel mit nur 29 Zimmern und sieben Suiten.

Definiert von einem nostalgischen Gefühl, das an die koloniale Vergangenheit der Region erinnern soll, steht die Architektur des Gebäudes von Felice Iacobellis & Lam Nguyen mit Fenstern und Balustraden aus schwarzem Stahl im Kontrast zum restlichen weißen Exterieur mit seinen runden Ecken. Im Inneren finden Marmorböden, getäfelte Wände und handgefertigte Möbel – akzentuiert durch traditionelle vietnamesische dunkle Lacke, Messing und Leder – mit grasblonden Holzböden und einer überwiegend schwarz-weißen Farbpalette zusammen.

Zimmer im Kolonialstil

Der gleiche koloniale französische Stil zieht sich durch die 36 Zimmer und Suiten, die mit 30 und 87 Quadratmetern großzügig bemessen sind. Sie verfügen über Kingsize-Betten, eine Küchenzeile mit Minibar und einen Ausblick auf die Stadt. Die Suiten mit zwei Schlafzimmern überzeugen neben getrennten Wohn- und Essbereichen auch mit zwei Badezimmern mit Wanne und erinnern an die Geschichten des französischen Aristokraten Monsieur Garnier. Dieser errichtete im Jahr 1902 seine Residenz auf dem Gelände der heutigen Bach Suites Saigon.

Im kunstvoll gestalteten Restaurantbereich wird authentische vietnamesische Küche angeboten. Hingucker ist dabei die offene Kücheninsel. Als ehemalige Besitzerin von “La Taverne”, einem französischen Restaurant in Ho-Chi-Minh-Stadt, verfügt die frankophile Hotelière Khanh Hoa über einen ausgeprägten gastronomischen Background. Nach zahlreichen Erfolgen in der Gastronomie eröffnete sie schließlich die Bach Suites Saigon zusammen mit Truc Ngo, der in Vietnam geboren wurde, aber in Deutschland sein Studium an der Universität Köln beendete.