NH Hotel Group Seit 8 Jahren erstmals schwarze Zahlen

Der spanische Hotelkonzern Meliá Hotels International meldet für 2019 rückläufige Gewinne. (Bild: Fotolia)

Zum ersten Mal seit acht Jahren kann die Gruppe mit 11 Mio. Euro ein positives Ergebnis aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit ausweisen, das sich zusammen mit Sondereffekten zu einem Gesamtergebnis von 31 Mio. summiert. Der Umsatz kletterte um 5,7 Prozent.

Anzeige

Die NH Hotel Group präsentierte jüngst ihre Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 und bestätigte damit die anhaltend positiven Auswirkungen aus der Umsetzung des Fünf-Jahres-Geschäftsplans zur strategischen Neuausrichtung des Unternehmens. Das anhaltende Umsatzwachstum der letzten Jahre führte auch 2016 zu einem Plus von 5,7 Prozent. Die NH Hotel Group erzielte einen Jahresumsatz von 1,47 Mrd. Euro, das sind 79 Mio. Euro mehr als 2015. Besonders die Geschäftsbereiche Spanien und Zentraleuropa stechen mit +13,5 Prozent bzw. +7,8 Prozent hervor. 

Die Umsetzung der neuen Preisstrategie wirkte sich im Jahresverlauf durchweg positiv auf den Umsatz pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) aus. Das Umsatzwachstum um 5,8 Prozent basiert vor allem auf einer Preissteigerung (+ 4,6 %) und einer höheren Auslastung (+ 1,2 %).

Mit 11 Mio. Euro erzielte die Gruppe zum ersten Mal seit 2008 wieder ein Gewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit. Unter Einbeziehung außerordentlicher Erträge steigt das Ergebnis auf 31 Mio. Euro – 2015 waren es noch 0,9 Mio. Euro.

Phase 1 des strategischen Geschäftsplans erfolgreich abgeschlossen

Seit Beginn der Umsetzung des strategischen Fünf-Jahres-Geschäftsplans im Jahr 2014, konnte die NH Hotel Group ihre Leistungsfähigkeit in Bezug auf Umsatz und Ergebnis kontinuierlich verbessern. Die Investitionen zur Neupositionierung des Hotelportfolios und Maßnahmen zur Effizienzsteigerung sind nur einige der in diesem Rahmen durchgeführten Initiativen. Die mit 200 Mio. Euro budgetierten Maßnahmen zur Repositionierung wurden weitgehend abgeschlossen. Nur sieben Hotels stehen noch vor der Finalisierung der Umbauarbeiten; in fünf davon sind diese bereits im Gange. 59 Hotels wurden bislang im Rahmen des strategischen Geschäftsplans vollständig renoviert.

Für das aktuelle Jahr erwartet die NH Hotel Group dank ihrer neuen Revenue-Management-Strategie, der positiven Effekte der Investionen der Vorjahre, weiter verbessertem Service, effizienterem Management und des kontinuierlichen Ausbaus bzw. der Bereinigung des Hotelportfolios ein EBITDA von 220 bis 225 Mio. Euro.

Anzeige