Neueröffnung Ruby-Premiere in London

Im Herzen der Londoner Southbank haben die Ruby Hotels zum Jahreswechsel ihr Debüt in der britischen Hauptstadt gefeiert. Das neue Ruby hört auf den Namen “Lucy”. Zusammen mit dem Schwesterhotel “Stella” wird die Münchner Gruppe künftig mit einem Doppel an der Themse präsent sein.

Anzeige

Die Ruby-Macher um Michael Struck bleiben Ihrer Linie treu und vergeben an jedes Haus einen weiblichen Namenszusatz. Im Fall des Newcomers in London fiel die Wahl auf “Lucy” – und man ist ad hoc versucht, an den Beatles-Klassiker “Lucy in the Sky with Diamonds” zu denken. Das Interior verstärkt diesen Gedanken noch, ist es doch inspiriert von der bunten Welt der Jahrmärkte, die für viele Jahrhunderte in den Straßen rund um Waterloo zu Hause waren. Satte, dunkle Farben treffen auf feines Messing und authentische Details wie Zirkustrommeln, Schiffsschaukeln und hölzerne Karussellpferde.

Das 75-Zimmer-Haus liegt in Londons belebter South Bank umgeben von einer der dynamischsten Kulturszenen der Stadt. Von Theatern und Galerien bis hin zu Konzertsälen, kleinen Geschäften und einer großen Auswahl verschiedener Restaurants – die Gegend pulsiert mit einem sich ständig verändernden künstlerischen Flair und Kreativität.

Expansion von Helsinki bis nach Shanghai

Das Ruby Lucy folgt der Lean Luxury Philosophie von Ruby. „Ruby unterscheidet sich nicht nur durch ein neuartiges Produktkonzept, sondern dank baulicher und prozessualer Innovationen auch durch eine deutlich überdurchschnittliche Personal- und Flächeneffizienz“, erläutert Ruby-Gründer Michael Struck.

Ruby Lucy wird nicht das einzige Hotel der Gruppe in der britischen Hauptstadt bleiben. Die Eröffnung des zweiten Londoner Hauses, Ruby Stella, mit 154 Zimmern im aufstrebenden Viertel Clerkenwell ist für 2022 geplant. Neben den beiden Projekten in London eröffnet Ruby bis 2023 mit Unterstützung renommierter Partner elf neue Hotels, zum Beispiel in Zürich, Genf, Helsinki, Frankfurt und Köln sowie in Shanghai.

Anzeige