NeueröffnungSpektakuläres Park Hyatt kommt nach Bangkok

Park Hyatt Bangkok

Inmitten des Stadtteils Ploenchit, dem Geschäftsviertel von Bangkok, öffnete mit dem Park Hyatt Bangkok Mitte Mai das erste Haus der Park Hyatt Marke in Thailand. Das imposante Hotelgebäude beherbergt 222 Zimmern und 32 Suiten und ist in Form einer dreidimensionalen Acht gestaltet – eine Glückszahl in der chinesischen Kultur.

„Wir freuen uns über die Eröffnung des Park Hyatt Bangkok in dieser unglaublichen Stadt. Es ist ein einzigartiger Ort voller Kultur und Geschichte“, so Michael Golden, General Manager des Fünf-Sterne-Hauses. „Wir möchten unsere Gäste mit individuellem Service in einer anspruchsvollen und luxuriösen Umgebung verwöhnen und ihnen ein stilvolles Zuhause auf Zeit bieten.“

Das 27-stöckige Gebäude, entworfen vom Architektenteam des Londoner Studios AL_A, definiert das Stadtbild Bangkoks mit seiner außergewöhnlichen Form völlig neu. Gemeinsam mit dem in Bangkok ansässigen Kreativteam von Pidesign schufen sie ein imposantes Wahrzeichen im Großstadtdschungel. Elemente aus der traditionellen thailändischen Architektur finden sich auch hier in vielen Details. Die auffallende Fassade aus Aluminium schafft ein schimmerndes marmoriertes Muster und lässt so das Gebäude selbst zu einem Kunstwerk avancieren. Der außergewöhnliche Neubau sorgte schon im Vorfeld der Eröffnung für Schlagzeilen: Das Magazin Monocle kürte das Haus in seiner jährlichen Top-50-Travel-Liste zum „Most Anticipated Hotel Opening“ in diesem Jahr.

Für das Innendesign-Konzept zeichnet das preisgekrönte New Yorker Designbüro YabuPushelberg verantwortlich, das auch das Flaggschiff der Marke Park Hyatt in New York gestaltete. In Bangkok schuf das Duo ein Refugium, das die vielschichtige Kultur Thailands reflektieren soll. Es wurde eine ruhige und stilvolle Umgebung geschaffen, etwa durch den 40 Meter langen Salzwasser-Infinity-Pool, tropische Gärten und einen zweistöckigen Spa.

Auch die vom New York AvroKo-Team konzipierte „Penthouse Grill & Bar“ auf den oberen drei Etagen harmoniert perfekt mit dem Gesamtkonzept: Dem Penthouse eines fiktiven reichen Sammlers und Kosmopoliten nachempfunden, fühlt man sich in der sehr intimen und behaglichen Umgebung wie ein Gast in privaten Gefilden. Die Melange aus kuratierten Sammlerstücken und Kunstwerken schafft eine besondere und einladende Atmosphäre.

Ähnlich wie in anderen Park Hyatt Hotels spielt die Kunst auch im Haus in Bangkok eine große Rolle. Zwei Installationen wurden vom japanischen Künstler Hirotoshi Sawada geschaffen. Thailand selbst ist das zentrale Thema. So symbolisiert zum Beispiel das Kunstwerk „Pagoda Mirage“, bestehend aus Hunderten von kleinen, kegelförmigen Kupferstücken, die Reflexion einer Pagode im Wasser.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here