Neuer Brand vorgestellt Scandic steigt ins Economy-Segment ein

Mit Scandic GO will die Hotelgruppe ihr Netzwerk in den nordischen Städten erweitern. (Bild: Scandic Go )

Scandic GO heißt die neue Marke der skandinavischen Hotelgesellschaft. Ziel ist es, im Economy-Segment neue Marktanteile zu gewinnen. Noch in diesem Jahr gehen die ersten vier Häuser an den Start.

Anzeige

Das Segment der Economy Hotels ist laut Scandic in den letzten Jahren stetig gewachsen und wird voraussichtlich durch Veränderungen im Reiseverhalten weiter zunehmen. Die Gruppe strebt daher die Marktführerschaft in diesem Segment in den nordischen Ländern vor allem durch Übernahmen bestehender Häuser und durch das Errichten neuer Hotels an.

Die ersten fünf Hotels, die renoviert und unter der Marke Scandic GO eingeführt werden, befinden sich in Stockholm, Oslo und Kopenhagen und sollen im vierten Quartal 2020 bez. im zweiten Quartal 2021 eröffnet werden.

“In größeren Städten haben wir Veränderungen im Zeitmanagement von neuen und wiederkehrenden Gästen sowohl in als auch außerhalb unserer Hotels festgestellt. Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, um unser Angebot zu erweitern und Scandic in einem Segment zu etablieren, das für uns ein starkes Wachstumspotenzial bietet”, sagt Jens Mathiesen, Präsident und CEO von Scandic Hotels.

Platzbewusste Zimmer statt Restaurants oder Fitnessstudios

Im Rahmen der Renovierung werden Fitnessstudios, Restaurants oder Tagungsräume entfernt. Auf Gäste, die kurze Wege nach dem Essen schätzen, wartet ein eine kleines, sorgfältig kuratiertes Angebot an Speisen und Getränken im Scandic. Mit dieser neuen Art der Ausstattung und Gestaltung wie sie “Scandic GO” bietet, eröffnen sich neue Möglichkeiten für Hotels mit platzbewussten Zimmern und weniger Gemeinschaftsräumen im Vergleich zu den Rundum-Service-Hotels des Unternehmens.

„Scandic GO ist die ideale Ergänzung zu unserem führenden Hotelangebot. Wir haben aus früheren Projekten viel gelernt. Ein Wissen, von dem wir bei der Einführung von Scandic GO profitieren und ich bin überzeugt, dass dieses Produkt unser Wachstumspotenzial stärken wird“, so Mathiesen.

Anzeige