Nationale Tourismusstrategie DTV fordert von der Politik konkrete Schritte

´ (Bild: Shutterstock)

Vor fast einem Jahr haben CDU, CSU und SPD eine nationale Tourismusstrategie im Koalitionsvertrag verankert – der Deutsche Tourismusverband (DTV) fordert jetzt mit Nachdruck eine konkrete Umsetzung. Im Fokus steht unter anderem das Tourismusfördersystem.

Anzeige

Am 13. Februar 2019 hat der Tourismusausschuss des Bundestages den Tourismusbeauftragten der Bundesregierung, Staatssekretär Thomas Bareiß, eingeladen, über den aktuellen Stand zu berichten. Im Vorfeld der Ausschusssitzung formuliert der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) seine Erwartung an die Bundesregierung, die nationale Tourismusstrategie zügig auf den Weg zu bringen.

„Wir begrüßen das Engagement des Tourismusbeauftragten Thomas Bareiß ausdrücklich“, sagt DTV-Präsident Reinhard Meyer. „Jetzt ist es wichtig, die programmatischen Eckpunkte der Strategie zügig im Bundeskabinett zu beschließen. Notwendig ist insbesondere ein Tourismusfördersystem aus einem Guss und eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen den Bundesministerien sowie zwischen Bund und Ländern. Die Bundesregierung hat es unmittelbar selbst in der Hand, hier rasche Verbesserungen zu erzielen. Aber auch bei den Zukunftsthemen Mobilität und Digitalisierung braucht der Wirtschaftsfaktor Tourismus endlich bessere Rahmenbedingungen.“

Der DTV hatte dazu bereits 2018 ein Zukunftspapier mit Anforderungen an eine nationale Tourismusstrategie vorgelegt, das neben Handlungsfeldern auch konkrete Vorschläge für deren Umsetzung enthält.

Anzeige