NachhaltigkeitHilton schafft Plastikstrohhalme ab

©Hilton

Hilton kündigt als global operierendes Hotelunternehmen an, bis zum Ende des Jahres die Verwendung von Plastikstrohhalmen in allen 650 von der Gruppe verwalteten Häuser in Europa, dem Nahen Osten und Afrika einzustellen. Fünf Millionen Strohhalme und 20 Millionen Plastik-Wasserflaschen sollen aus den Hotels verbannt werden.

Anzeige

Diese Ankündigung wurde bereits vor der heute erwarteten Veröffentlichung eines EU-Richtlinienvorschlags zu Einwegprodukten aus Plastik beschlossen. Durch die Maßnahme von Hilton werden allein in den Hotels in Europa, dem Nahen Osten und Afrika mehr als fünf Millionen Strohhalme jedes Jahr eingespart. Gleichzeitig werden in der Region jährlich mehr als 20 Millionen Wasserflaschen aus Plastik aus den Meeting- und Konferenzräumen der von Hilton verwalteten Hotels entfernt.

Simon Vincent, Executive Vice President, sagt: „Als ein weltweites Unternehmen im Gastgewerbe tragen wir eine große Verantwortung, unsere natürlichen Ressourcen behutsam zu behandelnden die Gemeinden, in denen wir tätig sind, zu unterstützen.“

Zeitgleich startet Hilton eine weitere Initiative: Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 den eigenen ökologischen Fußabdruck um die Hälfte zu reduzieren und das Investment in soziale Projekte bis 2030 zu verdoppeln.

 

 

 

Anzeige