Nachhaltigkeit bei Radisson Globaler Plan für weniger Einweg-Kunststoffe

Radisson lanciert einen globalen Roll-out-Plan zur Reduzierung von Kunststoffen. (Bild: Radisson)

Die Radisson Hotel Group lanciert einen globalen Roll-out-Plan zur Reduzierung von Kunststoffen. Das schließt die Einführung von Dispensern im gesamten Hotel-Portfolio der Gruppe bis 2022 ein.

Anzeige

Die Radisson Hotel Group wird bis Anfang 2022 Dispenser verschiedenster Marken einführen und damit kleine Flaschen als gängige Badezimmerprodukte ersetzen. Durch diese Maßnahme werden 57 Millionen Einwegverpackungen aus dem Verkehr gezogen und die Verwendung von fast 500 Tonnen Kunststoff pro Jahr vermieden.

Zusätzlich verpflichtet sich die Radisson Hotel Group weltweit mit der Initiative #refusethestraw dazu, in ihren Hotels bis 2021 keine Plastikstrohhalme und Plastikrührer mehr zu verwenden und den Gästen auf Anfrage umweltfreundliche Alternativen anzubieten.“Die Unterzeichnung des International Tourism Plastic Pledge unterstreicht unser Engagement für Nachhaltigkeit und verantwortungsbewusstes Unternehmertum in Übereinstimmung mit den in unserem strategischen Fünfjahresplan festgelegten Zielen”, betont Federico J. González Tejera, President & CEO, Radisson Hospitality AB und Chairman, Global Steering Committee, Radisson Hotel Group. Die Gruppe startet auch eine Reihe von Pilotprojekte an verschiedenen Standorten, um so die Reduzierung von Kunststoffen weltweit voranzutreiben. Dazu gehören:

  • In allen Hotels der Gruppe in Indien werden kommerzielle Umkehrosmose-Wasserfiltrationssysteme eingeführt, um intern abgefülltes Wasser bereitzustellen und die Verwendung von PET-Wasserflaschen zu vermeiden. In Bangladesch führt das Radisson Blu Chattogram Bay View einen ähnlichen Austausch durch und ersetzt PET-Wasserflaschen durch intern gefiltertes und in Flaschen abgefülltes Qualitätswasser.
  • Seit 2011 bietet Country Inn & Suites by Radisson klassisches Essgeschirr und Silberbesteck zum kostenlosen, warmen Frühstück an. Die Einführung von klassischem Tafelgeschirr stellte eine Branchenneuheit unter den großen Marken im mittleren Hotelsegment dar.
  • Als erstes Hotel in Afrika wird das Radisson Blu Hotel, Abidjan Airport, Elfenbeinküste plastikneutral. Das Hotel kompensiert derzeit seinen Fußabdruck an PET-Wasserflaschen zusammen mit dem Sozialunternehmen Coliba. Durch das kommunale Sammelsystem für Kunststoffe von Coliba stellt Radisson Blu sicher, dass PET-Flaschen korrekt recycelt werden und die gleiche Anzahl von PET-Flaschen, wie sie jährlich vom Hotel verwendet werden, aus der Nachbarschaft entfernt und in den Recyclingprozess einbezogen wird.
  • Die Verwendung von 39.000 Plastik-Wasserflaschen soll in einem durchschnittlichen Hotel reduziert werden – daher bietet die Gruppe den Gästen unbegrenzt gefiltertes Wasser an. Dies ist bereits in ausgewählten Hotels wie dem Radisson Blu Hotel Manchester Airport, UK und dem Radisson RED Hotel, Brussels der Fall, zusätzlich werden den Gästen wiederverwendbare Radisson Rewards-Wasserflaschen angeboten.
  • In Nordamerika wird ein Abfallsammel- und Recyclingprogramm für die neuen Großverbraucher-Automaten und Seifen auf den Weg gebracht. Dies trägt nicht nur dazu bei, dass der Abfall Länder und Ozeane nicht weiter verschmutzt, diese Maßnahmen kommen auch den Gemeinden vor Ort zugute, denn Seife und Großverbraucher-Automaten werden sortiert, verarbeitet und an Menschen in Not verteilt.
  • Um die Radisson Meetings zu 100 Prozent kohlenstoffneutral zu machen, ist der Konzern ständig bestrebt, Einwegkunststoffe bei Meetings und Veranstaltungen im gesamten Portfolio auslaufen zu lassen. Dies ist bereits in über 200 unserer Hotels gelungen. Ziel ist es, diese Initiative auch auf andere Hotels auszuweiten.
Anzeige