Mövenpick-GM Jürgen Köhler im Interview "Ich habe so viele Fragen an mich, die ich nicht beantworten kann"

Der Zielgruppen-Mix aus Messe- und Airport-Gästen sowie Tagungsteilnehmern und Businessreisenden ist im Normalfall eine Bank. In der Coronakrise allerdings ist nichts normal, sodass Jürgen Köhler, GM der beiden Mövenpick-Häuser am Stuttgarter Flughafen, auch nach Ankündigung der Lockerungen nur verhalten optimistisch ist. Mit Blick auf die Öffnung der Gastronomie agiert der erfahrene Direktor mit Bedacht, da nicht nur wirtschaftliche Fallstricke lauern.

Anzeige

Key-Facts des Skype-Interviews

  • Die großen Räumlichkeiten der beiden Stuttgarter Mövenpick Häuser stellen hinsichtlich des Abstandsgebots aus Sicht von Jürgen Köhler einen großen Vorteil für seine Hotels dar.
  • Die Vollgastronomie der beider Hotels wird erst dann wiedereröffnen, wenn sie sich wirtschaftlich rechnet und wenn Mövenpick dabei auch dem eigenen und dem Anspruch der Gäste an Gastfreundschaft gerecht werden kann.
  • Jeder Hotelier sollte in dieser Krise seine Flexibilität und die Stärke eines „à la minute“-Handelns, für welches die Branche bekannt ist, bewahren.

 

Anzeige