Messe Internorga 300 Aussteller zeigen digitale Küchentrends

Für Unterstützung im Küchenalltag sorgt smarte Küchentechnik – egal ob multifunktional, cloudbasiert oder intuitiv bedienbar. Ein umfangreiches Spektrum an intelligenten Spülgeräten, digitalen Organisationssystemen und hochwertigen Kombidämpfern zeigen mehr als 300 Hersteller auf der Internorga 2019 in Hamburg.

Anzeige

Führende Hersteller von Küchentechnik arbeiten kontinuierlich an neuen Funktionen und im Fokus dieser Entwicklungen steht die Vernetzung der Geräte sowie die damit einhergehende Effizienzsteigerung und der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen im Hinblick auf Energie, Chemikalien oder Wasser. In insgesamt drei Messehallen zeigen namhafte Produzenten wie Rieber, Hobart oder Rational auf der Internorga 2019, der Leitmesse für den gesamten Außer-Haus-Markt, ihre neuesten Innovationen.

Effizienz auf hohem Niveau

Im Bereich Spültechnik erwarten die Besucher Innovationen, die sowohl den Wasserverbrauch als auch den Arbeitsaufwand senken. Neue Geräte “denken” für den Anwender mit und analysieren Geschirrspülmengen oder verfügen über variable Wasserdruckregulierung. „Die unkomplizierte Bedienung der Geräte ist ein wichtiger Faktor”, betont Manfred Kohler, Geschäftsführer Vertrieb und Produktion bei Hobart. Der Marktführer für gewerbliche Spültechnik arbeitet gemeinsam mit weiteren Herstellern an standardisierten Schnittstellen für die Branche, um das Thema Küche 4.0 voranzutreiben.

Bei der Speisenzubereitung sind vor allem multifunktionale, mit dem Internet verbundene Geräte gefragt. Diese entlasten nicht nur die Küchenteams, sondern vereinen zudem auf kleinem Raum Funktionen mehrerer Großgeräte. Sie nehmen Köchen Routinearbeiten ab, optimieren Prozesse und ermöglichen von unterwegs den Zugriff auf Kennzahlen und Einstellungen.

Ein weiterer Vorteil der Digitalisierung ist die optimierte Aufzeichnung von Lager- und Transportwegen sowie die damit verbundene Einhaltung der HACCP-Richtlinien. „Die digitale Anwendung spart nicht nur enorme Zeit und personelle Ressourcen, sondern auch unzähliges Papier, welches bei der herkömmlichen, analogen HACCP-Dokumentation anfällt“, bestätigt Max Maier junior, CEO des Digitalisierungs- und Organisationssystems Check Cloud sowie Internorga-Zukunftspreis-Gewinner und Aussteller 2019.

Vernetzung als Kostenvorteil

„Die Vernetzung einzelner Geräte wird heute in Großküchen immer bedeutsamer. Wer investieren und dadurch langfristig seine Wirtschaftlichkeit verbessern will, sollte die Gelegenheit nutzen, sich auf der Messe umfassend zu informieren,” rät Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin der Hamburg Messe und Congress GmbH. „Dank des breiten Spektrums, das wir im Bereich Küchentechnik in insgesamt drei Messehallen bieten, findet der Fachbesucher die unterschiedlichen Lösungen kompakt an einem Ort.”

Wann und wo?

Über Neuheiten aus dem Bereich Küchentechnik informiert die Internorga in Hamburg vom 15. bis 19. März 2019 in den Messehallen A2, A3 und A4.

Anzeige