Dehoga-InitiativeSchnupperpraktikum für Landtagsabgeordnete

Claudia Wingens/Mercure: Landtagsabgeordnete Britta Oellers beim Schnupperpraktikum mit Direktor Bart Vaessen

Einen Blick hinter die Kulissen des Mercure Parkhotel Krefelder Hof machte die CDU-Landtagsabgeordnete Britta Oellers im Rahmen der DEHOGA-Aktion „Praktikant/in gesucht“, um sich vor Ort über die Abläufe in der Hotellerie zu informieren. „Der Azubi- und Fachkräftemangel macht dem gesamten Gastgewerbe zu schaffen und dazu müssten sich im Austausch mit der Politik auch manche Rahmenbedingungen ändern, um unsere Berufsbilder wieder attraktiver zu machen“, betonte Hoteldirektor Bart Vaessen. Daher war der Chef des Mercure Parkhotel Krefelder Hof auch sofort begeistert, Britta Oellers über ein Schnupperpraktikum mit der Hotellerie vertraut machen zu können. Die Landtagsabgeordnete lernte dabei neben der Wäscherei das Housekeeping und die Reservierungsabteilung kennen. „Mir hat es viel Freude gemacht, mich mit dem Hotel-Team auszutauschen. Aus den Gesprächen nehme einige Anregungen für meine Ausschüsse mit, die vielleicht zu einem neuen Verständnis für die Anliegen der Branche beitragen.“

Die Initiative „Praktikant/-in gesucht“ wurde von der DEHOGA im vergangenen Jahr ins Leben gerufen. Der Branchenverband spricht dafür Abgeordnete des Landes NRW, aber auch auf Bundesebene an, um sie für ein Kurzzeit-Praktikum im Gastgewerbe zu begeistern und damit den Blick für die Belange zu schärfen. So warb der Geschäftsführer der DEHOGA Nordrhein Thomas Kolaric im Gespräch mit der Landtagsabgeordneten Britta Oellers zum Beispiel für eine Flexibilisierung der starren Arbeitszeitregelungen nach europäischem Vorbild. Ein Wunsch, den Hoteldirektor Bart Vaessen auch im Sinne seiner Mitarbeiter formulierte. „Gerade in der nachwachsenden Generation sind flexible Arbeitszeiten gefragt, so dass Freizeit und später Familie und Beruf vereinbar sind. Dafür brauchen wir neue Vorgaben, damit wir auch individuell auf die Wünsche im Team eingehen können.“

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here