Marriott InternationalLiam Brown löst Amy McPherson als Europa-Chef ab

Marriott International hat seinen neuen Europa-Chef benannt: Liam Brown, derzeit in Nordamerika als President, Select Brands and Owner and Franchise Services der Gruppe tätig, wird die Funktion des President und Managing Director für Europa übernehmen. Brown löst damit Amy McPherson ab, die in der vergangenen Woche ihr Ausscheiden aus dem Unternehmen für Anfang 2019 bekannt gab (wir berichteten).

Anzeige

Der gebürtige Dubliner Liam Brown, der seit fast 30 Jahren in den USA lebt, leitet seit 2013 das Franchise-Geschäft von Marriott in Nordamerika für alle Marken sowie Managed by Marriott, das mehr als 425 Select-Service-Hotels umfasst. Der Bereich Franchise umfasst in den USA und in Kanada mehr als 4.200 Hotels. Seit seinem Unternehmenseintritt 1989 bekleidete Liam Brown eine Reihe von Führungspositionen bei Marriott, darunter Executive Vice President, Select Service & Extended Stay Development, Senior Vice President, Fairfield Inn Franchising, und Senior Vice President, Residence Inn Franchising.

Brown begann seine Karriere bereits bei Marriott. Er hat seinen Abschluss am Trinity College gemacht sowie einen MBA von der Robert H. Smith School of Management der University of Maryland. Seit 2009 ist er Mitglied der International Franchise Association und bekleidet derzeit den Vorsitz dieser Organisation. Brown wird im ersten Quartal 2019 mit seiner Frau Lillian nach London umziehen, um seinen Dienst in Marriotts Europa-Büro anzutreten.

„Liam ist die perfekte Wahl, um das weitere Wachstum von Marriott in Europa voranzutreiben“, freut sich Arne Sorenson, President und Chief Executive Officer von Marriott International, über die Nachfolge von Amy McPherson.

Anzeige