Marktübersicht WaschmaschinenMit Sicherheit eine saubere Sache

Neue, optimierte Programme für normal verschmutzte Wäsche reduzieren die Verbrauchskosten moderner Waschmaschinen bei gleichbleibend hoher Wasch- und Spülwirkung zusätzlich. (Bild: Miele)
Von Bettwäsche und Handtuch über Kissen und Vorhänge bis zur Berufsbekleidung der Mitarbeiter: Im Hotel- und Gastronomiegewerbe gehören optimale Reinigung und Pflege der Wäsche zum täglichen Programm. Moderne Waschmaschinen schonen Ressourcen und Umwelt.

Hotelgäste erwarten saubere und hygienisch einwandfreie Wäsche, die angenehm duftet und sich wohlig anfühlt. Für den Hotelier selbst sollte dieser Service möglichst kostengünstig realisierbar und wirtschaftlich sein. Eine hauseigene Wäscherei erfüllt diese Anforderungen dann am besten, wenn die Ausstattung optimal auf den Bedarf des Hauses abgestimmt ist. Ist dies der Fall, bietet eine hauseigene Wäscherei, so der Informationsdienst „Klasse Wäsche“, entscheidende Vorteile:

  • optimale Hygiene,
  • Nachhaltigkeit,
  • die Möglichkeit der direkten Qualitätsprüfung und Kontrolle,
  • Unabhängigkeit von Dritten,
  • Wirtschaftlichkeit.
Anzeige

Allerdings wissen die Experten von „Klasse Wäsche“ auch: Im Haus zu waschen erfordert Fachwissen und Engagement. Je besser die zuständigen Mitarbeiter geschult werden und je klarer die internen Arbeitsprozesse strukturiert sind, desto einfacher und erfolgreicher funktioniert eine hauseigene Wäscherei zur Zufriedenheit aller Beteiligten. Einfach anzuwendende Produkte und Zubehör sind eine entscheidende Voraussetzung für verbesserte Arbeitsproduktivität.

Professionelle Waschmaschinen leisten einen entscheidenden Beitrag zum Erfolg der hauseigenen Wäscherei: Wäschereimaschinen der neuesten Generation sind intelligente Sparmeister. Nicht nur Bett- und Frotteewäsche werden in der hauseigenen Wäscherei hygienisch sauber aufbereitet, sondern auch das Waschen und Trocknen von Kopfpolstern, Bettdecken, Matratzenauflagen und Vorhängen ist jederzeit einfach möglich.

Im Restaurantbereich verwöhnt hochwertige und hygienisch gepflegte Tischwäsche die Sinne anspruchsvoller Gäste. Die Anschaffung der Geräte muss im Hinblick auf Investitions- und laufende Kosten Punkt für Punkt durchdacht sein. Folgende Kriterien gelten für die Wahl der Waschmaschinen:

  • Größe/Füllgewicht in Kilogramm,
  • Beheizung (Elektro, Gas, Dampf),
  • Verhältnis Füllgewicht zu Trommelvolumen (1 : 10),
  • Energie- und Wasserverbrauch (z.B. Warmwasser-, Regenwasseranschluss, Wasserrückgewinnung),
  • Waschmitteldosierung (Pulver, flüssig),
  • maximale Umdrehungen je Minute – g-Faktor – Restfeuchtigkeit nach dem Schleudern,
  • Ausführung der Trommel (Lochung),
  • Bedienung/Steuerung,

Energiesparende Geräte neuester Generation verbrauchen bis zu 40 Prozent weniger Wasser und Energie als noch vor wenigen Jahren und können an intelligente Energiemanagement-Systeme angeschlossen werden. Das sorgt dafür, dass bei hohem Stromverbrauch ein oder mehrere Geräte kurzfristig abgeschaltet werden. Wenn zum Beispiel mittags in der Küche Hochbetrieb herrscht, können die Wäschereimaschinen automatisch ihren Betrieb anhalten. Dadurch lassen sich je nach Anwendung die gesamten Stromkosten um bis zu 25 Prozent senken. |

Quelle: www.klassewaesche.com

⇥Die folgende Übersicht zeigt fünf Maschinen für die hauseigene Wäscherei.

Anzeige