MarktberichtPortugal wird immer beliebter

Der portugiesische Tourismussektor ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Das geht aus dem neuen Marktbericht des internationalen Hotelimmobilienberaters Christie & Co hervor.

Anzeige

Laut der Analyse verzeichnete Portugal im Jahr 2018 über 12,7 Millionen Ankünfte internationaler Touristen. Die kumulierte Nachfrage stieg zwischen 2016 und 2018 um 3,7 Prozent, angetrieben sowohl vom nationalen (+4,7%) als auch vom internationalen (+3,3%) Tourismus.

Der Hotelsektor erlebte laut den Experten auch eine qualitative Verbesserung, zumal die Zahl der Vier- und Fünfsterne-Hotels zwischen 2015 und 2018 um 4,7 Prozent stieg. Auch die Zahl der Übernachtungen nahm 2018 zu, wobei 71 Prozent der 57,6 Millionen Übernachtungen auf internationale Gäste entfiel. Im Jahr 2018 waren in Portugal insgesamt 1.372 Hotels (101.946 Zimmer) in Betrieb. 18 Prozent des Zimmerangebots entfielen auf Fünfsterne-Hotels, 46 Prozent auf Viersterne-Hotels, 24 Prozent auf Dreisterne-Hotels und nur zwölf Prozent auf niedrigere Kategorien.

Bezogen auf den gesamten portugiesischen Hotelmarkt wurde 2018 ein RevPAR von 52,2 Euro (+4,0% gegenüber 2017), eine ADR von 79,8 Euro (+5,7% gegenüber 2017) und eine Auslastung von 65,4 Prozent erreicht. Letztere war im Vergleich zum Vorjahr leicht rückläufig (-1,7%). Besonders beliebte Regionen und Städte sind nach wie vor Lissabon sowie Porto und die Algarve sowie Madeira.

Anzeige