Marketingstrategie Das Sicherheitsbedürfnis der Gäste befriedigen

Nach der Finanzkrise analysierte die Cornell University, dass Hotels ohne gravierende Einschnitte im Marketingbudget in Bezug auf Umsatz und Gewinn deutlich besser dastanden. Dementsprechend plädiert Marketingexperte Philipp S. Ingenillem von Online Birds gegenüber Tophotel ImPULS dafür, das Marketing als Investment zu betrachten. Gerade das Thema Hygiene sollte jetzt in den Fokus gerückt werden: Über Blogbeiträge, Videobotschaften oder Bilderserien können Hoteliers verdeutlichen, welche Maßnahmen Sie ergriffen haben.

Anzeige

Dieser Artikel ist Teil unserer umfassenden Berichterstattung über die Coronakrise. >>> zur Übersicht

Key-Facts des Skype-Interviews

  • Eine Studie der Cornell University aus den Jahren 2008/ 2009 zeigt, dass jene Hoterliers, die schon während der Finanzkrise in ihr Marketing investierten, mit einem signifikanten Zuwachs an Marktanteilen und Gewinnen aus der Krise hervorgingen. Basierend auf diesen Ergebnissen plädiert Philipp Ingenillem, auch in dieser Krise den Fokus auf das eigene Marketing zu richten.
  • Deutschland wird nach der schrittweisen Rückkehr in den Alltag, spätestens aber im Jahr 2021, einen Naherholungsboom erleben.
  • Die Zielgruppe eines Hotels entscheidet darüber, wie locker mit dem Thema Corona in der Kommunikation umgegangen werden kann. Jüngere Konzepte können durchaus etwas frecher mit der Thematik umgehen als beispielsweise Grand Hotels.
Anzeige