Mama Shelter expandiert Auf Lille und London folgt Paris

Mama London – ab August 2019 in London (Bild: Mama Shelter)

Bis Ende 2019 plant Mama Shelter die Erweiterung des Portfolios um drei Häuser in London, Lille und Paris. Lokalkolorit, ungezwungene Atmosphäre und szeniges Ambiente stehen im Fokus. Karaoke soll ein weiteres Feature werden.

Nach der Eröffnung drei neuer Häuser 2018 in Prag, Belgrad und Toulouse expandiert Mama Shelter nun nach England mit dem Mama London, einem hippen Hotspot in East London. Hinzu kommen zwei zusätzliche Häuser in Frankreich, das Mama Lille und das Mama Paris West. Damit ist Mama Shelter insgesamt sieben Mal allein in Frankreich vertreten. Bis 2020 wird MAMA ihre Gäste in sechs Ländern und auf zwei Kontinenten empfangen.

Mama Lille

Lille ist ab August 2019 die Heimat des sechsten Frankreich-Hauses von Mama Shelter. Für das Ambiente sorgt Designer Jalil Armor, ein Schützling von Phillipe Starck, der das neue Haus mit 112 ebenso gemütlichen wie kreativ designten, modernen und funktionellen Zimmern gestaltet. Die große Außenterrasse lädt zum gemeinsamen chillen ein, die überdachte Dachterrasse mit separater kleiner Küche zu einem gemütlichen Afterwork Drink in netter Runde.

Mama London

Ab August 2019 heißt Mama Shelter im angesagten und technikaffinen East London, unweit des Bahnhofs Cambridge Heath und der U-Bahn-Haltestelle Bethnal Green, Gäste und Einheimische in seinem ersten Haus an der Themse willkommen.

Moderne, eigens von Dion & Arles entworfene Elemente zieren die insgesamt 193 Zimmer. Diese sind ausgestattet mit allen Annehmlichkeiten, die man von daheim kennt, ob Kingsize-Bett oder modernste Technologie. Mehrere Ateliers und die großzügige Lobby bieten Platz zum Arbeiten und gemeinsam Abhängen. Hinzu kommen ein Private Dining Room sowie diverse Karaoke-Räume.

Mama Paris West

Mamas zweites Heim in Paris ist zugleich das siebte der Marke in Frankreich. Es öffnet im Herbst 2019 am Porte de Versailles Expo Center seine Türen, wo jedes Jahr Hunderte von Konferenzen und Messen stattfinden. Die 207 Zimmer entstammen einem Entwurf der Innenarchitekten Dion & Arles. Gewagte Farben und Muster verleihen den Zimmern einen verspielten Touch, während Kingsize-Betten und 43-Zoll-Fernseher für Komfort sorgen. Zusätzlich stehen gut 370 Quadratmeter an Gemeinschaftsräumen, neun Ateliers und eine „Chill-out“-Zone zur Verfügung zum Arbeiten, Kreativsein oder einfach nur zum Abhängen.