Los Angeles William Barron Hilton gestorben

Barron Hilton 1977 in New Orleans. (Bild: Hilton Foundation)
Der Sohn des Hilton-Gründers Conrad Hilton ist am Donnerstag in seinem Haus in Los Angeles gestorben. Er wurde 91 Jahre alt.
Barron Hilton wurde am 23. Oktober 1927 in Dallas geboren und zog 1937 mit seinem Vater Conrad N. Hilton nach Los Angeles. Als Teenager arbeitete Hilton im Town House in Los Angeles und parkte Autos für Hotelgäste.
Nach seinem Einsatz im Zweiten Weltkrieg und Aktivitäten als Eigentümer eines Football-teams bat ihn der Vorstand der Hilton Hotels Corporation 1966, die Nachfolge seines Vaters als President und Chief Executive Officer anzustreben. Er verkaufte die Mehrheitsbeteiligung an seinem Club für zehn Millionen US-Dollar – ein Rekord für ein professionelles Sport-Franchise-Unternehmen.

Während seiner 30-jährigen Tätigkeit als Vorsitzender der international tätigen Hotelkette erzielte er eine durchschnittliche Jahresrendite für die Aktionäre von 15 Prozent mit Dividenden. Er wurde bekannt für seine innovativen Immobilientransaktionen, darunter auch das Franchising. 1996 schied er aus der Hilton-Gruppe aus.

Anzeige

“Die Hilton-Familie trauert um einen bemerkenswerten Mann”, sagte Steven M. Hilton, Barrons Sohn und Vorstandsvorsitzender der Hilton Foundation. „Mein Vater war ein liebevoller Ehemann unserer Mutter, Marilyn, ein wunderbares Vorbild für seine acht Kinder, ein visionärer Geschäftsmann, ein angesehener Anführer und ein leidenschaftlicher Sportler. Er lebte ein Leben voller Abenteuer und außergewöhnlicher Leistungen.“

Anzeige