Food-KonzepteLicht, leicht, LANS

Viel Wert wird auf regionale, biologische und frische Produkte gelegt – die Basis von Speisen mit maximalem Vitalstoffgehalt. Durch Produktion und Konservierung stark veränderte Nahrungsmittel fallen bei der Energy Cuisine durch das Raster. Stattdessen sind biophotonische Lebensmittel gefragt, denn das Ernährungskonzept basiert auf der Erkenntnis, dass alle Energie, die man in den Körper aufnimmt, von der Sonne kommt. Lebensmittel haben demnach die Fähigkeit, Biophotonen zu speichern: Lichtenergie. Diese wird – so die These der Forscher – beim Essen aufgenommen und in den Zellen gespeichert, wo sie Selbstheilungsprozesse und den Fettabbau positiv beeinflusst. Aber nicht nur bestimmte Gemüsesorten sind biophotonisch, sondern auch das Fleisch von Tieren, die artgerecht im Freien gehalten werden.

Anzeige

Um Antioxidantien, Vitamine und Spurenelemente hochwertiger Lebensmittel zu erhalten, kommen bei der Zubereitung besonders schonende Gartechniken zum Einsatz. Das Ergebnis ist eine energiereiche, leicht verdauliche und schmackhafte Küche, mit der nach Auskunft der Lanserhof-Crew die gleichen Werte wie mit bisherigen Diätformen erreicht werden.

Ein wichtiger Aspekt neben dem »was esse ich« ist das »wann esse ich es«. Bei der Powerküche geht es ebenso darum, im Rhythmus der Natur zu leben. Wichtig für die Verträglichkeit ist demnach die »innere Uhr«. Zu welcher Tageszeit sind die Verdauungsorgane besonders aktiv? Wann ist Essen eher belastend für den Körper? Welche Lebensmittel sollten besser morgens, welche abends gegessen werden? Last but not least kommt es darauf an, die Mahlzeit ohne Eile und mit dem gebotenen Respekt zu genießen. Nicht umsonst steckt im Wort Mahlzeit der Begriff »Zeit« und in Lebensmittel »Leben«. Sorgfältig zubereitete und in Ruhe verzehrte Speisen tragen also in nicht unerheblichem Maße zur Lebensqualität bei.

 

Diesen Beitrag teilen:  Facebook Twitter More...

Anzeige