Latainamerika Touristische Tigerstaaten

Four Seasons Buenos Aires

Mit einem Zuwachs von stolzen acht Prozent bei der Zahl der Touristen (Ankünfte) sind die Länder in Mittel- und Südamerika weltweit führend. Der stetige ansteigende Strom an Gästen fördert den Bau von neuen Hotels. Mehr als 360 neue Tophotels und Luxusresorts sind in der Region in Entwicklung.

Anzeige

 Vor diesem Hintergrund erörtert nun TOPHOTELPROJECTS, der führende Informationsdienstleister für Hotelprojekte und Hotelketten weltweit, mit seinem strategischen Partner Horwath HTL die Marktentwicklung auf einer exklusiven Hotelbau-Fachkonferenz. „TOP¡HOLA! – Top Hotel Construction and Development Latin America“ findet am 2. September im Four Seasons Hotel in Buenos Aires in Argentinien statt. Anmeldungen und Informationen unter WWW.TOPHOLA.COM.

„Die Dynamik der lateinamerikanischen Hotelmärkte regen zu zahlreichen Initiativen für Hotelinvestoren und -entwickler sowie Designer und Hotelausstatter an“, sagte dazu Rolf W. Schmidt, Geschäftsführender Gesellschafter von TOPHOTELPROJECTS. In der Fachkonferenz „TOP¡HOLA!“  werden ausgewählte Hotelbau-Projekte in vielversprechenden Destinationen präsentiert. Ein weiterer Vortrag stellt die Marktentwicklungen speziell in Chile – hier entwickelt sich der Tourismus exzellent – vor. Zudem erläutern namhafte Architekten die Hotelbau-Trends in einer Podiumsdiskussion.

Der Hotelbau boomt weltweit aufgrund international stark steigender Tourismusströme. Knapp 5,500 Hotelbau-Projekte mit insgesamt rund 1,2 Millionen Zimmern sind derzeit in Entwicklung, Tendenz steigend. „Seit rund einem Jahrzehnt beobachten wir einen signifikanten Zuwachs der Projektentwicklungen in allen relevanten Hotelmärkten und dokumentieren die Bauvorhaben detailliert mit allen Beteiligen“, fasst TOPHOTELPROJECTS-Gründer Schmidt zusammen. 

 
Anzeige