Kosten senken mit energieffizienter Küchentechnik

Küppersbusch Großküchentechnik hat seine Küchengeräte so weiterentwickelt, dass sie mit den Energieoptimierungssystemen von Sicotronic kompatibel sind, um die Kosten auch zu Spitzenzeiten zu senken. (Bild: Küppersbuch)

Die Großküche ist immer einer der Hauptspitzenlast-Verursacher eines Gebäudes. Zu den Hauptgeschäftszeiten laufen alle Geräte auf Volllast, so dass die Leistungsspitze beim Strom rasant ansteigt. Um die Kosten auch zu Spitzenzeiten zu senken, hat Küppersbusch Großküchentechnik alle Geräte so weiterentwickelt, dass sie mit den Energieoptimierungssystemen von Sicotronic kompatibel sind.

Anzeige

Sicotronic entwickelt und verkauft seit 34 Jahren Systeme zur Energieoptimierung von Gebäuden. „Alle elektrothermischen Geräte einer Großküche besitzen ein Energiespeichervermögen mit erheblichen Einsparpotenzialen: die Strom-Leistungsspitzen lassen sich je nach Anwendungsfall um 20 bis 50% reduzieren. Somit lassen sich zwischen 5 und 25% der Gesamtstromkosten einsparen“, erklärt Norbert Wittke, Geschäftsführer von Sicotronic.

Kompatibel mit Sicotronic

Im Zuge steigender Energiekosten hat Küppersbusch Großküchentechnik das gesamte Produktportfolio dahingehend optimiert, dass alle Geräte Sicotronic-fähig sind. „Es braucht nicht immer Geräteneuentwicklungen, um innovativ zu sein. Manchmal ist es sinnvoller, dass vorhandene Produktportfolio so weiterzuentwickeln und zu optimieren, dass der Endverbraucher einen echten Mehrwert erhält. Und wenn ein Restaurant, ein Hotel oder eine Universität im Jahr mehrere tausend Euro einsparen kann, dann nenne ich das einen echten Mehrwert“, so Küppersbusch Geschäftsführer Marc-Oliver Schneider.

Anzeige