Kooperationen Fünf neue Mitglieder bei SLH

Owl and the Pussicat, Sri Lanka / SLH

Im November heißt Small Luxury Hotels of the World (SLH) fünf neue, unabhängige Hotels in seinem Portfolio willkommen. Die neuen Mitglieder befinden sich in Österreich, Italien, England, Sri Lanka und Neuseeland.

Anzeige

Owl and the Pussycat Hotel: Galle, Sri Lanka

Das Owl and the Pussycat Hotel gehört zu Sri Lankas neuesten Boutique-Hotels und hat erst im Januar 2016 eröffnet. Der luxuriöse Rückzugsort an der Küste bietet 16 unterschiedlich gestaltete Suiten mit Panorama-Ausblick aufs Meer und ausgefallenen Kunstwerken; das Anwesen wurde vom New Yorker Architekt Udar Dhar entworfen und liegt unweit des Galle-Fort, UNESCO-Welterbestätte, und buddhistischen Tempeln. Im Hotelrestaurant „The Runcible Spoon“ wird traditionelle sri-lankische Küche serviert.

Foxhill Manor: Cotswolds, England

Das denkmalgeschützte Foxhill Manor ist mit seinen gerade einmal acht Zimmern ein privates Hideaway inmitten des prächtigen, über 160 Hektar großen Farncombe-Anwesens nahe der beschaulichen Stadt Broadway. Getreu der Hotel-Philosophie “Was immer Sie wollen, wann immer Sie wollen” sind die Gäste eingeladen, sich im Salon an Kuchen und Cocktails zu bedienen, eine Zwischenmahlzeit aus der Vorratskammer zu holen, oder sich eine hausgemachte Mahlzeit vom Koch zubereiten zu lassen. Im Schwester-Anwesen Dormy House haben Gäste uneingeschränkten Zugang zu Restaurant, Spa-Bereich und weiteren Annehmlichkeiten.

Hulbert House: Queenstown, Neuseeland

Nur zehn Minuten vom Stadtzentrum Queentowns entfernt liegt das Hulbert House an einem Berghang mit Ausblick auf den Wakatipu-See. Die imposante Villa wurde 1887, zu Zeiten des Goldrauschs, erbaut und vom preisgekrönten Designer Neil Lachlan liebevoll restauriert. Die sechs individuell gestalteten Zimmer bieten Aussicht auf See, Garten oder Skyline. Gäste können im Speisesaal Frühstück sowie abendliche Häppchen genießen, die vom Koch aus selbstangebauten Erzeugnissen zubereitet werden.

Villa Della Pergola: Alassio, Italien

2006 kaufte das Ehepaar Antonio und Silvia Ricci die Villa Della Pergola und rettete sie damit vor dem Verfall. Seitdem hat das Paar mit Hilfe der berühmten italienischen Architekten Paolo Pejrone und Ettore Mocchetti daran gearbeitet, die Anlage zu restaurieren und einen offenen Ort zu schaffen, der zugleich die historische Architektur des Anwesens mit einbezieht. Die zwölf Zimmer verteilen sich auf drei Gebäude und sind berühmten Persönlichkeiten gewidmet, die in der Vergangenheit in dem Hotel residiert haben. Im „Ristorante Nove“ wird traditionelle ligurische Küche in elegantem Ambiente serviert.

Das PostHotel: Zell am Ziller, Österreich

Die klassisch-alpine Lodge mit 27 Zimmern im Zillertal ist auf Ökologie und Nachhaltigkeit ausgerichtet und zugleich tief verwurzelt in regionale Bergtraditionen. Das Hotel entfaltet seinen besonderen Charakter durch den Mix aus Tradition und Moderne, welcher sich in der Einrichtung mit farbenfrohen Stoffen und wuchtigen Holzelementen aus Pinien-, Eichen- und einheimischem Fichtenholz widerspiegelt. Familie Binder, Besitzer des Hotels, lebt direkt nebenan und ist der größte Holzproduzent Österreichs. Nachhaltigkeit wird im Resort großgeschrieben, was zum Beispiel an dem solarbeheizten Pool oder der organischen Küche im Hotelrestaurant „HeLeni“ deutlich wird.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here