Kempinski HotelsChristophe Piffaretti wird Chief Development Officer

Kempinski Hotels hat Christophe Piffaretti zum Chief Development Officer ernannt. (Bild: Kempinski Hotels)

Christophe Piffaretti ist neuer Chief Development Officer und Mitglied des Vorstands bei den Kempinski Hotels. Künftig zeichnet er sowohl für den Ausbau des Kempinski-Portfolios als auch für die Strategieentwicklung im Bereich Real Estate verantwortlich.

Anzeige

Darüber hinaus ist er für den Bereich Technik und Design in der Voreröffnungsphase von Neu- und Umbauprojekten zuständig. Christophe Piffaretti bringt mehr als 25 Jahre Erfahrung im Development von Luxushotels und Immobilien mit. Zuletzt war er als Leiter zweier Immobilienfonds im Credit Suisse Asset Management tätig, wo er für die Strategie, Entwicklung, den Betrieb und die Performance eines Portfolios von mehr als 150 Immobilien in der Schweiz mit einem Totalwert von 3,9 Milliarden Schweizer Franken (umgerechnet etwa 3,6 Milliarden Euro), darunter mehrere Hotels, Seniorenresidenzen, Campus- und Wohnimmobilien, verantwortlich war.

Frühere leitende Positionen im Development bekleidete er in Unternehmen wie Fairmont Raffles Hotels International, Residencium und La Perla International Living. Von 1998 bis 2007 arbeitete Christophe Piffaretti bereits für Kempinski Hotels, zunächst als Vice President Development, bevor er zum Senior Vice President Development befördert wurde und das Portfolio des Unternehmens erfolgreich erweiterte. Von 2005 an entwickelte und launchte er als Managing Director der Kempinski Residences S.A. die Residenzensparte der Luxushotelgruppe.

Piffaretti ist Alumni der Lausanne Hotel School (Schweiz) und hat einen Bachelor of Science in Economics an der Fakultät für Business und Wirtschaft an der Universität in Lausanne abgelegt. Zudem hat er einen Executive MBA der Reims Business School (Frankreich) sowie ein Certificate of Advanced Studies in Real Estate Finance der Universität Bern (Schweiz) und Rochester (USA).

Anzeige