Kempinski Auch CFO Colin Lubbe tritt zurück

Colin Lubbe (Bild: Kempinski)

Colin Lubbe verlängert sein Engagement als Kempinski-CFO und stellvertretender Vorstandsvorsitzender nicht, nachdem Markus Semer beschlossen hat, Kempinski ab nächstem Jahr für eine neue Aufgabe zu verlassen.

Bis ein neuer CFO eingestellt und ernannt wurde, wird Lubbe weiter für Kempinski aktiv sein. Während der zehn Jahre, in denen Colin Lubbe für das Unternehmen arbeitete, ist das Portfolio von 47 Hotels auf 78 Hotels gewachsen. Seit seiner Ernennung vor zehn Jahren war Colin Lubbe als Mitglied des Vorstands der Kempinski AG und als Verwaltungsratsmitglied der Kempinski Hotels SA tätig, sowie in den letzten drei Jahren stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Aufsichtsratsvorsitzender der Kempinski AG, H.E. Abudalla Saif: „Wir danken ihm, dass er im Interesse des Unternehmens zugestimmt hat, sein Mandat während der Übergangszeit zu verlängern, sodass der Verwaltungsrat einen Nachfolger in der Zwischenzeit rekrutieren und einstellen kann. Wir wünschen ihm viel Erfolg bei seinen zukünftigen Projekten.”