Job-Tausch bei Moxy Neues "Crew Exchange Programm" gestartet

Moxy Frankfurt East
Im Moxy Frankfurt East, fand im Mai der Job-Exchange statt. (Bild: Moxy Frankfurt East)

Mitarbeiter aus Frankfurt und Wien tauschten im Mai erstmals ihre Arbeitsplätze. Hotelbetreiber, Führungsebene und Crew versprechen dadurch neue Impulse und eine gesteigerte Loyalität der Mitarbeiter.

Anzeige

Christian Henzler, Captain des Moxy Frankfurt East, hat ein Crew Exchange Programm ins Leben gerufen, um langjährigen Mitarbeitern neue Herausforderungen zu bieten. Im Mai tauschten die ersten Kandidaten für zwei Wochen ihre Arbeitsplätze. Paulo aus dem Moxy Vienna Airport wechselte nach Frankfurt und Bjarne aus dem Moxy Frankfurt East sprang zeitgleich in Wien ein. Nach dem erfolgreichen Pilotprojekt soll der Crew Exchange regelmäßig stattfinden. Die nächsten Kandidaten stehen bereits in den Startlöchern.

Paulo ist an Rezeption und Bar tätig und steht kurz vor dem Schritt zum Junior Supervisor im Moxy am Wiener Flughafen: “Die Crew ist wie eine große Familie. Ich habe mich in Frankfurt sofort genauso zu Hause gefühlt wie in Wien. Vor allem was die Kommunikation angeht konnte ich neue Ideen mitnehmen, die ich in Wien präsentieren kann.”

Frische Herausforderungen für loyale Mitarbeiter

Hintergrund Programms ist, das sich vor allem langjährige Mitarbeiter etwas Abwechslung wünschen. Dank des Austausch-Konzepts können Moxy-Captains diesen loyalen Mitarbeitern intern frische Herausforderungen und ein neues Umfeld bieten und sie so motivieren, anstatt sie an einen anderen Arbeitgeber zu verlieren. “Die idealen Kandidaten für den Austausch sind Mitarbeiter, die über einen längeren Zeitraum überdurchschnittlich gut performt haben und kurz vor dem nächsten Karriereschritt stehen. Sie sollen Best-Practice Beispiele identifizieren und prüfen, was sich im jeweils anderen Haus umsetzen lässt”, so Henzler zur Idee hinter dem Exchange Programm.

Best-Practice-Beispiele kennenlernen

Dem urbanen Moxy Frankfurt East steht mit dem Moxy Vienna Airport ein Business Hotel gegenüber. Die Austausch-Mitarbeiter lernen durch die unterschiedlichen Hotel-Konzepte eine andere Klientel, unterschiedliche Arbeitsweisen, neue Kommunikationssysteme und verschiedene gastronomische Ansätze kennen. So können sie alte und neue Arbeitsweisen auf den Prüfstand stellen und gegebenenfalls implementieren. Am Ende profitieren beide Häuser von motivierten Mitarbeitern, jeder Menge Inspiration und gelebten Best-Practice-Beispielen.

Vom urbanen Hide-Away ins Business Hotel

Bjarne aus Frankfurt wechselte zeitgleich für zwei Wochen in das Moxy am Wiener Flughafen, das mit 400 Zimmern doppelt so groß wie das Haus in Frankfurt ist. “Ich habe den persönlichen Austausch mit den Gästen, wie er in Frankfurt an der Tagesordnung steht, aufgrund geringer Zeit etwas vermisst. Dafür konnte ich einige wertvolle Verbesserungsvorschläge für den Check-In Vorgang mit an den Main nehmen, sowie einige Ideen, mit denen sich die Gäste in unserer Bar noch wohler fühlen werden. Persönlich habe ich vor allem von dem internationaleren Umfeld im Airport-Hotel profitiert, durch das ich mein Englisch aufpolieren konnte.”

Im April wurde Henzler von Moxy für seinen innovativen Führungsstil ausgezeichnet. Mit dem ersten Crew Exchange zeigt er erneut, was Mitarbeitermotivation ausmacht.

 

 

 

 

 

Anzeige