Jahreshauptversammlung der RinghotelsPositive Tendenz trotz Corona

Die neuen Beiräte, v.l.n.r.: Diana Möller vom Ringhotel Krone Schnetzenhausen in Friedrichshafen, Philipp Mikno vom Ringhotel Posthof in Saarlouis, Melanie Busse vom Ringhotel Schloss Tangermünde in Tangermünde, Anton Ochs vom Ringhotel Kurhaus Ochs in Schmitten, Andreas Riepe vom Ringhotel Am Stadtpark in Lünen, Daniel Winkelmann vom Ringhotel Villa Westerberge in Aschersleben und Christian Pirl vom Ringhotel Schwarzer Baer in Lutherstadt Wittenberg (Bild: Ringhotels)

Anfang Oktober 2020 fand die 52. Jahreshauptversammlung der Ringhotels im Ringhotel Am Stadtpark in Lünen statt. Neben der Feststellung und Genehmigung des Jahresabschlusses für 2019 stand die Wahl der neuen Beiräte im Mittelpunkt.

Anzeige

Trotz der Herausforderungen im Jahr 2020, stehen die Ringhotels nach eigenen Angaben in Summe gut da. Die Kampagne „Heimat entdecken“, die im Schwerpunkt über Social Media ausgespielt wird, spielt diesem Trend zum Urlaub in Deutschland in die Hände. Alle Ringhotels sind in ihrer Heimat stark verwurzelt und kennen den speziellen Charme ihrer Region.

Aufenthaltsdauer gesteigert

Im Jahr 2019 konnten die Ringhotels sowohl Umsatz als auch Buchungen steigern. So legten die Buchungen im Vergleich zu 2018 um 187 Prozent zu. Ein positives Ergebnis zeigt sich auch beim Ringhotels Reiseveranstalter HG Travel, der im Mai 2020 bereits wieder 70 Prozent des Umsatzes des Vorjahresmonats erreicht hatte. Auch in den Folgemonaten setzte sich die positive Tendenz fort, sodass bereits im August 2020 das kumulierte Ergebnis per August 2019 um 7,5 Prozent übertroffen wurde.

Trotz der vielen Einschränkungen in diesem Jahr sind positive Trends bei Ringhotels erkennbar: Für das Jahr 2020 lasse sich bereits jetzt sagen, dass sich die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste deutlich verlängert habe. Im Geschäftsreisebereich nehmen die Buchungen an kleineren Tagungen mit zehn bis 20 Personen langsam wieder an Fahrt auf. Darüber hinaus sind 2020 Rad- und Wander- sowie Wellnessangebote besonders stark gefragt. Außerdem haben sich nach dem ersten Corona-Schock im März und April die Zugriffe auf die Website auf 10.000 pro Tag verdreifacht.

Neuwahl des Beirats

Im Verlauf der 52. Jahreshauptversammlung standen die Neuwahlen des Beirats an: So wurden Andreas Riepe vom Ringhotel Am Stadtpark in Lünen, Florian Buchebner vom Ringhotel Birke in Kiel und Frauke Köhler vom Ringhotel Köhlers Forsthaus in Aurich erneut in den Beirat gewählt. Neu hinzu gekommen sind Melanie Busse vom Ringhotel Schloss Tangermünde, Diana Möller vom Ringhotel Krone Schnetzenhausen in Friedrichshafen, Philipp Mikno vom Ringhotel Posthof in Saarlouis, Christian Pirl vom Ringhotel Schwarzer Baer in Lutherstadt Wittenberg, Daniel Winkelmann vom Ringhotel Villa Westerberge in Aschersleben und Anton Ochs vom Ringhotel Kurhaus Ochs in Schmitten.

Christian Wieland vom Ringhotel Weißer Hirsch in Wernigerode, Frank Martens vom Ringhotel Warnemünder Hof in Rostock-Warnemünde, Thomas Rathkolb vom Ringhotel Der Waldkater in Rinteln, Reiner Kerssen vom Ringhotel Teutoburger Wald in Tecklenburg-Brochterbeck und Ralf Bundschu vom Ringhotel Bundschu in Bad Mergentheim schieden als Beiräte satzungsgemäß aus.

Workshops und Barcamp

Im Vorfeld der Jahreshauptversammlung gab ein Barcamp den Ringhoteliers die Möglichkeit, Themen vorzuschlagen und sich aktiv einzubringen. Darüber hinaus fanden zahlreiche Workshops mit breitgefächerten Inhalten statt – von „#readyforevents – Persepektiven in MICE und hybride Tagungen“ und eLearning über Konzeptentwicklung für Gastronomie und Hotellerie bis hin zum ökologischen Innenausbau und zur Optimierung der Abläufe in der Küche.

In der Key Note sprach Bernd Fritzges, Vorstandsvorsitzender des Verbands der Veranstaltungsorganisatoren e.V. (VDVO), über Change Management in Zeiten des Wandels. Zudem fand eine Podiumsdiskussion zum Thema „Deutschland – quo vadis? Hotellerie im Post-Corona-Zeitalter“ statt.

Anzeige